News

Klein, aber oho! Das Garmin inReach Mini ist was für echte Abenteurer

Wer gerne im Outdoor-Bereich unterwegs ist, kennt das Problem: Funklöcher sorgen dafür, dass auch das beste Smartphone seinen kommunikativen Dienst quittiert. Diesem Problem hat sich Garmin mit dem neuen inReach Mini einmal mehr angenommen. Das kleine Satellitenkommunikations-Gadget macht seinem Namen allerdings nur dem Format nach alle Ehre ...

Geht es nach den "inneren Werten", ist das Garmin inReach Mini nämlich ein echter Riese. Obwohl das jüngste Mitglied der Satellitenkommunikator-Produktreihe des Tracking-Konzerns gerade Mal knapp 10 x 5 Zentimeter misst und weniger als 100 Gramm wiegt, steckt jede Menge smarte Technik in dem Outdoor-Gadget.

Garmin inReach Mini: Zweiwegekommunikation und 24/7-SOS-Funktion

"[Mit dem Garmin inReach Mini] müssen Nutzer nie mehr Platz oder Gewicht in ihrem Rucksack opfern", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung von Garmin. "Es ist klein genug, um nahezu überall verstaut werden zu können, sodass es niemals im Weg ist, aber Dir – und Deinen Lieben zu Hause – trotzdem die beruhigende Gewissheit gibt, dass es immer da ist, wenn Du es brauchst. Das inReach Mini ist ein unersetzlicher Begleiter, egal, wie weit ab vom Schuss das Leben Dich führt. Von Trail Running, über internationale Reisen, bis hin zu Such- und Rettungsaktionen."

Um all das leisten zu können, verfügt das neue Outdoor-Gadget von Garmin über Zweiwegekommunikation und kann bei Bedarf ein 24/7-SOS-Signal absetzen. Das inReach Mini funktioniert außerdem entweder vollkommen autark, oder kann auf Wunsch mit einem kompatiblen Garmin-Produkt via Bluetooth verbunden werden, etwa mit der Garmin fēnix Smartwatch.

Wetterdaten, Tracking und mehr via Satellitenkommunikation

Auch Wetterdaten, GPS-Tracking, Kartenmaterial und diverse Garmin-Apps können mit dem inReach Mini abgerufen werden. Gleichzeitig ist das stoß- und wasserfeste Outdoor-Gadget mit einer Akkulaufzeit von bis zu 50 Stunden im 10-Minuten-Tracking-Modus und bis zu 20 Tagen bei 30-minütigem Tracking mehr als ausreichend stark auf der Brust, um auch die ausgedehnteste Tour zu überstehen.

Um den vollen Leistungsumfang des inReach Mini nutzen zu können, muss das kleine Kommunikationsgerät mit dem Iridium Satellitennetzwerk verbunden sein. Outdoor-Fans können dabei zwischen diversen Abo-Angeboten wählen, die von günstigen Monats-Varianten bis hin zu All-inclusive-Jahrespaketen reichen. Das Garmin inReach Mini soll ab dem zweiten Quartal 2018 verfügbar sein und wird voraussichtlich rund 350 US-Dollar (knapp 292 Euro) kosten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben