News

Läuft: Speed-Tracker Jawku will Sportler schneller machen

Jawku soll die Leistung von Läufern verbessern.
Jawku soll die Leistung von Läufern verbessern. (©ThinkstockPhotos / jacoblund 2017)

Schnell sein ist keine Frage des Talents, sondern des Trainings: Das meinen jedenfalls die Entwickler des neuartigen Fitness-Trackers Jawku. Das Wearable soll deshalb nicht nur Schritte zählen wie jeder andere Fitnesstracker. Stattdessen misst das Gerät für ehrgeizige Läufer relevantere Werte wie Geschwindigkeit, Agilität und Reaktionszeit beim Start.

Reguläre Fitnesstracker kontrollieren Deine Herzschlagfrequenz und zeigen Dir Deinen Kalorienverbrauch an – sie messen die Aktivität. Jawku hingegen richtet sich eher an Läufer, die regelmäßig trainieren und dabei ihre Leistung immer weiter steigern wollen. Denn das Wearable misst nicht, ob jemand überhaupt aktiv ist, sondern wie gut der Träger performt. Ziel ist es, alle gemessenen Werte immer weiter zu verbessern, kurzum: schneller und wendiger zu werden.

So läuft's

Dazu muss das verstellbare Gummi-Armband mit dem eingebauten Sensor lediglich mit einem iPhone synchronisiert und anschließend am Handgelenk getragen werden. Zudem geben User vor jedem Lauf die Distanz in der zugehörigen iOS-App ein. Anschließend arbeitet der Tracker wie eine smarte Stoppuhr. Er erfasst nicht nur auf die Hundertstelsekunde genau die Zeit, die für die Strecke benötigt wurde. Er vergleicht diese auch per App mit früheren Läufen. Persönliche Rekorde werden zur Motivation ebenfalls festgehalten.

Die Anwendung bietet zudem einige vorgespeicherte Übungen wie beispielsweise Linienläufe, mit denen die Agilität gesteigert werden soll. Darüber hinaus teilt Dir Jawku durch die Messung der Startzeit mit, ob du bereits zu Beginn Deines Trainings wertvolle Sekunden liegen gelassen hast.

Gadget für leidenschaftliche Läufer

Zugegeben, Jawku ist nicht unbedingt etwas für den Jogger, der sich nur ab und an um der Gesundheit willen von der Couch quält. Wer allerdings fit werden will für den nächsten Wettkampf und seine Gegner um jeden Preis abhängen möchte, zahlt vermutlich auch gerne einmal rund 130 US-Dollar für einen Speed-Tracker. Umgerechnet entspricht dies knapp 110 Euro. Immerhin: Für diesen Preis kann man zwischen einem orangefarbenen und schwarzen Armband wählen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben