News

Listen up! Panasonic-Megafon übersetzt Ansagen in Echtzeit

Innerhalb von Sekunden übersetzt das Megafon Japanisch ins Englische.
Innerhalb von Sekunden übersetzt das Megafon Japanisch ins Englische. (©Youtube/Panasonic Newsroom 2016)

Wer beruflich oder privat viel reist, stößt sprachlich öfter an Grenzen. Wie praktisch wäre es da, wenn es ein Gerät gäbe, dass das Gesprochene in Echtzeit übersetzt? Panasonic bietet genau das an: Das Megafon "Megahonyaku" des japanischen Elektrokonzerns ist nämlich ein echtes Sprachtalent.

Wie es den Wald hereinruft, schallt es wieder heraus: Doch nicht beim Megafon aus dem Hause Panasonic. Das elektrische Sprachrohr macht seinem Namen echte Ehre und übersetzt das, was in das Megafon gesprochen wurde, direkt in die gewünschte Sprache.

Megafon bisher nur für Japan

Bisher übersetzt das elektrische Megafon nur aus dem Japanischen in die Sprachen Englisch, Chinesisch und Koreanisch, wie The Japan Times berichtet. Das Gerät soll lokale japanischen Firmen beim Umgang mit der ansteigenden Zahl von ausländischen Besuchern helfen. Als Einsatzgebiete für den Übersetzer kommen Flughäfen, Bahnhöfe und touristische Attraktionen infrage, wo vielsprachige, spontane Verkündigungen oft vonnöten sind.

Das Megahonyaku – ein Kofferwort aus Megafon und "honyaku", dem japanischen Wort für Übersetzung – soll ganz unabhängig von Umgebungsgeräuschen funktionieren, verspricht Panasonic. Bisher wurde das Megafon jedoch nur mit 300 Phrasen wie "Der Zug hat Verspätung" gefüttert. Doch über eine integrierte Internetverbindung soll sich der Wortschatz des Megafons mit der Zeit erweitern lassen. Außerdem enthält es einen integrierten Touchscreen.

Megahonyaku übersetzt nur leihweise

Trotz all dieser nützlichen Funktionen ist das Megahonyaku nicht für den regulären Verkauf vorgesehen. Ab dem 20. Dezember können Interessierte das nützliche Übersetzungstool für 20.000 Yen monatlich mieten. Umgerechnet sind das gut 170 Euro im Monat, um der Sprachbarriere ein Schnippchen zu schlagen. Die Mindestlaufzeit beträgt jedoch mindestens drei Jahre.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben