News

McDonald's veralbert Hipster-Cafés in neuem Werbeclip

Mit Langsamkeit und Sorgfalt zum richtig guten Kaffee? McDonald's glaubt, dass das auch schneller geht.
Mit Langsamkeit und Sorgfalt zum richtig guten Kaffee? McDonald's glaubt, dass das auch schneller geht. (©Youtube/McDonald'sUK 2017)

Hippe Cafés bereiten ihren Kaffee heute nicht mehr nur einfach zu. Sie zelebrieren ihn geradezu! In einem neuen Werbespot nimmt die Fast-Food-Kette McDonald's die Liebe zur Bohne ironisch auf die Schippe – und erntet dafür nicht nur Beifall.

Winzige Kaffee-Portionen für unerhörte Preise, Unmengen an Rabattkarten und völlig überfordernde Auswahl: Die Welt der Kaffeeliebhaber ist in einem neuen Werbespot von McDonald's vor allem eine Welt, in der ein eigentlich recht simples Getränk extrem verkompliziert wird.

Fast-Food-Gigant vs. Kaffee-Hipster

Da versucht eine verzweifelte Kundin, sich zwischen unzähligen Bohnensorten zu entscheiden. Ein Cafébesucher bekommt seinen Milchkaffee in drei Reagenzgläsern zum Selbermischen serviert. Ein Dritter murmelt verzweifelt "Ich will doch nur einen Kaffee!" Und alle wundern sich über die horrenden Preise, die für das liebevoll (und zeitintensiv) in Handarbeit hergestellte Getränk fällig werden. Die Botschaft, die McDonalds mit dem Spot vermitteln möchte, ist natürlich: Bei uns geht das alles viel einfacher und schneller! Weshalb der einzige wirklich zufriedene Kunde am Ende des Videos mit einem Pappbecher voller Automatenkaffee aus der McCafé-Filiale spaziert.

Kaffee-Liebhaber kritisieren McDonald's

Auch wenn der Clip werbetypisch mit Stereotypen und Übertreibungen arbeitet, legt er doch auf ironische Weise frei, was vielen Menschen an der hippen Kaffeekultur oft schräg erscheint: Muss für eine Tasse Kaffee wirklich ein solcher Aufwand betrieben werden? Muss ein Foto der Tasse unbedingt gleich bei Instagram gepostet werden? Und muss das Ganze so seltsam bedeutungsschwanger daherkommen? Während die Werbung in den sozialen Medien durchaus Lob erhält, sind viele Kaffeefreunde gar nicht begeistert: "Die Kampagne ist ja wohl ein schlechter Scherz und greift kleine Läden dafür an, dass sie ihre Arbeit ernst nehmen", schimpft eine Kritikerin bei Facebook. "Das ist, als würde man McDonald's Cheeseburger mit einem feinen Restaurant vergleichen", meint eine andere.

Letztlich bleibt es wohl eine Frage des Anspruchs. Wer sich als Kaffee-Gourmet bezeichnet, wird wohl auch weiterhin lieber das kleine Café um die Ecke unterstützen. Wer nur schnell ein Heißgetränk für unterwegs haben will, für den tut's wohl auch das Gebräu aus der Maschine.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben