News

Mehr Durchblick! Collections sorgt für Ordnung im iPhone-Fotospeicher

Die App Collections hilft Dir, Deine Bilder zu organisieren.
Die App Collections hilft Dir, Deine Bilder zu organisieren. (©Yakow! Limited 2018)

Schnappschüsse verdrängen heute immer stärker den klassischen Notizzettel. Das einzige Problem: Viel zu oft gehen die Bilder in den Untiefen des iPhone-Speichers zwischen zahlreichen anderen Fotos unter. Eine neue App soll hier Abhilfe schaffen. Collections hilft Dir bei der Organisation von Inspirationen, Erinnerungen und allem, was Dir sonst noch so vor die Linse kommt.

Zugegeben, auf den ersten Blick klingt das Prinzip der App sehr nach Pinterest. Doch Collections kann noch viel mehr – und befreit Dich vom "Zwang", Dich durch Tausende von Mitteilungen, Bildern und Nachrichten zu klicken, bevor Du das findest, was Du eigentlich suchst. Stattdessen setzt die Anwendung sozusagen auf sozialen Purismus.

Collections setzt Deine Bilder in Kontext

Was nicht bedeutet, dass Du mit Collections keine Ideen mit Freunden und Familie teilen kannst. Sowohl via iCloud als auch über E-Mail und Social Media lässt die App Dich Deine Schnappschüsse in die weite Welt hinaussenden. Doch wer das nicht (immer) möchte, der findet mit Collections eine simple Möglichkeit, seine eigene Bilderflut zu organisieren und in Kontext zu setzen.

So hast Du bei jedem Bild die Möglichkeit, Notizen und weitere Informationen dazu zu speichern. Etwa, was Du Dir bei dem Bild gedacht hast: den Preis des schicken Pullis, die Adresse des Restaurants, an dem Du gerade vorbeigekommen bist, oder was auch immer Dir sonst noch einfällt.

Auf dem iPad wird die App noch praktischer

Lädst Du Dir Collections auf Dein iPad, wird es sogar noch praktischer. Denn dann können auch Bilder aus anderen Apps einfach per Drag-and-drop in die Anwendung geholt und dort organisiert werden.

All das funktioniert übrigens ohne Anmeldung. Einmal heruntergeladen können Nutzer sofort mit Collections loslegen. "Es ist mir sehr wichtig, Leute nicht dazu zu zwingen, sich in meinen Apps registrieren zu müssen", stellt Entwickler Emile Bennett im Gespräch mit TechCrunch klar. "Ich möchte, dass deine Daten dir gehören. Ich will nicht, dass du dich registrieren musst, um diese App zu nutzen."

Keine Anmeldung erforderlich

Anstatt wie zahlreiche Gratis-Apps sein Geld mit dem Verkauf der Nutzerdaten zu machen, hat sich Bennett daher entschieden, Collections für einen kleinen Betrag zum kostenpflichtigen Download bereitzustellen. Für einmalig 2,99 US-Dollar (etwa 2,56 Euro) können sich Nutzer die App im iTunes-Store sichern und dann ohne Folgekosten oder Anmeldung unbegrenzt verwenden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben