News

Microsofts Skype-Bot macht wilde Popkultur-Crossover wahr

"Was wäre, wenn...?" Microsofts Skype-Bot Murphy stellt die richtigen Fragen und hat die richtigen Antworten.
"Was wäre, wenn...?" Microsofts Skype-Bot Murphy stellt die richtigen Fragen und hat die richtigen Antworten. (©projectmurphy.net 2016)

Was wäre, wenn Darth Vader ein Teletubbie wäre? Oder Batman ein Einhorn? Der Skype-Bot Murphy von Microsoft baut aus Spekulationen witzige Bildercollagen zusammen, die Fan-Herzen höher schlagen lassen.

Künstliche Intelligenz macht immer größere Fortschritte, und auch wenn sie noch weit entfernt von Perfektion ist, sorgt sie zumindest schon einmal für Erheiterung: Microsoft hat einen Chatbot für Skype und andere Messenger-Dienste entwickelt, der "Was wäre wenn...?"-Fragen mit skurrilen Bildern beantwortet.

Fundgrube für Popkultur-Fans

Vor allem Fans von Film- und Buchcharakteren könnten wohl Stunden mit dem kreativen Bot namens Murphy verbringen, denn sein Potenzial für absurde Popkultur-Crossover ist quasi unendlich. Wer sich zum Beispiel immer schon einmal gefragt hat, wie "Game of Thrones"-Düsterheimer Jon Snow als witziger gelber Minion aus "Ich – Einfach unverbesserlich" aussähe, fragt mit den Worten "What if Jon Snow was a Minion?" einfach bei Murphy nach – und bekommt die Antwort prompt:

 Klein, gelb und angemessen überrascht: Jon "Minion" Snow. fullscreen
Klein, gelb und angemessen überrascht: Jon "Minion" Snow. (©Project Murphy 2016)

Die hypothetische Überlegung, ob Zauberlehrling Harry Potter wohl sein eigener Erzfeind Lord Voldemort sein könnte, lässt sich mit dem Bot eindrucksvoll bildlich wiedergeben:

 Harry Potter und Voldemort in einer Person? Project Murphy machts möglich! fullscreen
Harry Potter und Voldemort in einer Person? Project Murphy machts möglich! (©Project Murphy 2016)

Doch auch abseits von Filmen und Serien erweist sich Murphy als begabter Bastler und weiß etwa auf die Frage "What if Donald Trump had a long beard?" eine durchaus adäquate Antwort.

 Donald Trump mit Bart? Murphy weiß, wie das aussehen könnte. fullscreen
Donald Trump mit Bart? Murphy weiß, wie das aussehen könnte. (©Project Murphy 2016)

Murphy lernt mit der Zeit dazu

Für seine Collagen bedient sich Murphy vor allem bei Microsofts Suchmaschine Bing und einer Reihe weiterer Microsoft-Dienste. Wer mag, kann aber auch eigene Fotos (etwa das Skype-Anzeigebild oder Facebook-Fotos) vom Bot verwursten lassen. In einem Blogpost verspricht das Murphy-Team, den Datenschutz der Nutzer ernst zu nehmen und persönliche Fotos nach 10 Minuten wieder zu löschen. Außerdem wird hier erklärt, dass der Bot noch im Lernstadium ist. Wer ihm mithilfe von Smilies Feedback zu seinen Collagen gibt, sorgt dafür, dass er nach und nach immer besser wird.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben