News

Mit der WLAN-Vase "Mindy" stoßen Pflanzen ins Smart Home

mindy vase kickstarter
mindy vase kickstarter (©Youtube/Atriot 2016)

"Mindy" bringt Deine Pflanzen ins Internet. Die clevere Smart-Home-Vase wird mit dem WLAN verbunden und gibt dir per App volle Kontrolle über die Befindlichkeit deiner Zimmergewächse. Der Haken: Noch ist sie nicht fertig finanziert.

Mit "Mindy" erreicht das Internet of Things nun auch die Pflanzenwelt. In die schicke viereckige Vase sind Sensoren integriert, die dem Nutzer alle wichtigen Informationen über seine Pflanzen auf Smartphone, Tablet oder PC senden – vom Wasserstand im Topf bis zur Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Raum.

Mindy weiß, was Pflanzen wollen

Mit der Rundum-Überwachung der Pflanzen soll die Vase den grünen Daumen ersetzen. Wird der Wasserstand kritisch, erinnert sie per App oder E-Mail ans Gießen. Das Bewässern lässt sich sogar gleich ganz ans Smart Home abgeben: Der integrierte Bewässerungstank fasst 2,5 Liter Wasser, die auf Knopfdruck oder automatisch freigegeben werden. So kann "Mindy" die grünen Mitbewohner auch im Urlaub täglich mit Wasser versorgen – je nach Art der Pflanze bis zu zehn Wochen lang. Neben den praktischen Aspekten taugt "Mindy" außerdem als funktionale Raumdeko: In den Fuß der Vase ist eine Ambient-Beleuchtung eingebaut, deren Leuchtfarbe per App programmiert wird. Sie kann so unter anderem als E-Mail-Benachrichtigung, Alarm oder Lichtshow genutzt werden.

Finanzierungsziel noch nicht erreicht

Bisher ist "Mindy" nur ein vielversprechender Prototyp, der noch nicht im Handel erhältlich ist. Eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der schlauen Vase fürs Smart Home läuft noch bis Ende Oktober. Vom Finanzierungsziel von 95.000 US-Dollar ist das Projekt leider noch relativ weit entfernt. Vielleicht müssen wir unsere Pflanzen also auch in näherer Zukunft weiterhin selbst gießen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben