News

Mitfahrzentrale schlägt neue Route ein: BlaBlaCar ändert Preismodell

BlaBlaCar möchte seine Nutzer wieder fröhlich stimmen.
BlaBlaCar möchte seine Nutzer wieder fröhlich stimmen. (©BlaBlaCar 2018)

Eigentlich ist BlaBlaCar eine der beliebtesten Online-Mitfahrzentralen, doch seit das Portal eine Vermittlungsgebühr erhebt, steigt der Unmut bei den Nutzern. Ein neues Preismodell soll das jetzt ändern.

Schon ab Mitte März soll das neue Geschäftsmodell die alte Servicegebühr pro Fahrt und Sitzplatz ersetzen. Damit einher gehen mehrere Änderungen für Nutzer, die eine Mitfahrgelegenheit suchen. Für Anbieter von Fahrten bleibt dagegen (fast) alles beim Alten.

BlaBlaCar will alles besser machen

Mehr Freiheit und Flexibilität verspricht BlaBlaCar seinen Mitgliedern durch das neue Gebührensystem. Dafür sollen Nutzer zukünftig unter anderem vor der Fahrt frei wählen können, ob sie eine Tour in bar beim Fahrer, oder vorab online bezahlen (sofern der Fahrer beide Möglichkeiten anbietet). Auch die Vorabkommunikation soll vereinfacht und künftig telefonisch, per Nachrichtensystem, über Whatsapp oder SMS möglich gemacht werden, heißt es in der zugehörigen Pressemitteilung.

Vor allem aber wird die bisherige Servicegebühr pro Fahrt durch zwei unterschiedliche Nutzungspakete ersetzt. Fahrtensucher können ab März wählen, ob sie das Paket für eine Woche (2,99 Euro) oder sechs Monate (14,99 Euro) nutzen möchten. Innerhalb des gewählten Zeitraums können dann unbegrenzt viele Fahrten gebucht werden, ohne das zusätzliche Servicegebühren anfallen.

Nutzungsgewohnheiten bestimmen, ob sich die Änderung für Dich lohnt

Ob das neue Preismodell für den einzelnen Nutzer tatsächlich Verbesserungen – und vor allem Sparpotenzial – mit sich bringt, hängt in erster Linie vom persönlichen Buchungsverhalten ab. Wer etwa nur einmal eine kurze Strecke mitgenommen werden möchte, könnte mit dem festen Wochenpaket zukünftig drauflegen.

Anders sieht es für Nutzer aus, die regelmäßige und/oder lange Strecken mit BlaBlaCar zurücklegen. Immerhin wurden bei einem mit dem Fahrer vereinbarten Fahrpreis in Höhe von 15 bis 25 Euro bisher bereits 3 Euro Servicegebühr für eine einzige Fahrt fällig. In diesem Fall wäre also selbst das Wochenpaket bereits günstiger.

Um seinen Nutzern das neue System schmackhaft zu machen, hat sich BlaBlaCar für eine Übergangsregelung entschieden. Von Mitte März bis Mitte Juni kostet das Wochenpaket nur 1,50 Euro, das Sechsmonatsbundle sogar nur 1,99 Euro. Ab dem 13. Juni werden dann die vollen Gebühren fällig.

Das könnte Dich auch interessieren
Du bist auf der Suche nach kostenlosen BlaBlaCar-Alternativen? Dann schau mal hier rein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben