News

National Geographic-Fotowettbewerb: Mit iPhone 6s ins Finale

Das Bild für den Fotowettbewerb von National Geographic wurde mit dem iPhone 6s geschossen.
Das Bild für den Fotowettbewerb von National Geographic wurde mit dem iPhone 6s geschossen. (©Kira Waison Lee (Facebok/@everyphototellsourstory) 2016 )

Ein Student der chinesischen Universität von Hongkong hat es dieses Jahr ins Finale des National Geographic International Photo Contests geschafft. Das Bild zur Bewerbung für das Foto des Jahres 2016 hat er allerdings nicht mit professioneller Ausrüstung geschossen, sondern ganz spontan mit der Kamera seines iPhone 6s.

Kira Waison Lees Foto ist ein Schnappschuss, der beinahe zufällig entstanden ist. Durch die Nachbearbeitung des Fotografen bekommt das Bild aber etwas Surreales. Das Ergebnis: eine Platzierung unter den besten drei Finalisten für das Foto des Jahres in der Kategorie "Menschen".

Mit dem iPhone 6s zum Foto des Jahres?

Kira Waison Lee fotografiert aus Leidenschaft – und das schon seit Jahren. Sein Bild für den Fotowettbewerb zeigt eine Freundin, die nach einem Regenschauer auf der Straße steht. Ihr Bild spiegelt sich im Regenwasser. Er nennt es: "Girl Who Travels Through Time And Space" ("Das Mädchen, das durch Zeit und Raum reist"). Insgesamt gingen dieses Jahr 1191 Bewerbungen allein in der Kategorie "Menschen" ein, umso bemerkenswerter also, dass Lees Schappschuss "nur" mit dem iPhone 6s entstanden ist und nicht mit Profi-Equipment.

Gewinner des Vorjahres

Jedes Jahr senden Fotografen aus der ganzen Welt ihre Fotos beim National Geographic International Photo Contest ein, die emotional berühren oder aufrütteln sollen. Dabei werden die Gewinner in jeweils drei Kategorien gekürt: Menschen, Plätze und Natur. Letztes Jahr gewann in der Kategorie "Menschen" das Schwarz-Weiß-Foto eines jungen Mannes in den Slums von Kampala, der Hauptstadt von Uganda. Es zeigt ihn auf einem Fahrrad sitzend, auf dem er laut des Fotografen Joel Nsadha jeden Tag zur gleichen Stelle am Rand eines Fußballfeldes entlang fuhr, um dort den Kindern beim Spielen zuzusehen. Sein Fahrrad sei für ihn sein Ein und Alles gewesen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben