News

Neue Studie: Leben Facebook-Nutzer wirklich länger?

Facebook-Freunde: Sorgen sie für ein längeres Leben?
Facebook-Freunde: Sorgen sie für ein längeres Leben? (©Getty Images/iStockphoto 2016)

Menschen mit einem ausgeprägten sozialen Netzwerk und einem großen Freundeskreis leben länger und sind gesünder. Kann Facebook also positiv auf unsere Gesundheit wirken? Das haben Forscher im Rahmen einer Studie untersucht. 

In einer Studie der Universität San Diego wurde der Zusammenhang zwischen den Facebook-Aktivitäten und der Lebenserwartung von 12 Millionen Menschen zwischen 27 und 71 Jahren untersucht. Dabei stellten die Forscher fest, dass diejenigen Menschen länger leben, deren Facebook-Aktivitäten auf ein erfülltes Leben hinweisen. Häufig eingehende Freundschaftsanfragen, hochgeladene Bilder und das Senden von Nachrichten stehen laut dem führenden Wissenschaftler der Studie, William Hobbs, mit einem langen Leben in Verbindung.

Facebook-Studie: Zweifel angebracht?

Facebook dürfte sich über solche Ergebnisse freuen, auch wenn die Studie lediglich das Nutzungsverhalten der Menschen eines Staates abbildet. Wie die New York Times berichtet, ist das allerdings nicht das einzige Manko der Studie. Die amerikanische Zeitung deckte Verbindungen der beiden leitenden Wissenschaftler zu  Facebook auf. Hobbs arbeitete 2013 als Praktikant bei dem sozialen Netzwerk, eine zweite  Wissenschaftlerin war zuvor ebenfalls in der Forschungsabteilung von Facebook tätig gewesen. Vorangehende Recherchen hatten die Wirkung  von Facebook auf die Gesundheit zudem als wenig positiv eingestuft. Im Gegenteil. Eine andere Studie hatte sogar bewiesen, dass User ihre eigene Zufriedenheit umso geringer einstuften, je mehr sie Facebook nutzten. Hobbs dementierte jedoch, dass Facebook Einfluss auf die Ergebnisse der Studie genommen habe.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben