News

Nur in Tokio: Süßes KitKat-Sushi erobert Japans Hauptstadt

In Tokio wird einem Sushigenuss mal ganz anders geboten.
In Tokio wird einem Sushigenuss mal ganz anders geboten. (©Twitter/maniko_bargain 2017)

Sushi gibt es inzwischen in allen möglichen Variationen. Selbst süße Versionen mit Früchten statt Lachs und Gurke erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Passend dazu gibt es in Tokio nun KitKat-Sushi.

Was sich nach einem echten Gaumengraus anhört, ist aber tatsächlich nur halb so schlimm. Denn auch wenn die Kreationen von Tamago (Ei), Uni (Seeigel) und Maguro (Thunfisch) inspiriert wurden, teilen sie doch nur das Optische mit ihren Vorbildern.

Sushi aus Puffreis und bunten KitKats

Das Kitkat-Sushi besteht statt aus Reis, Fisch und Algen nämlich nur aus schokoladenglasiertem Puffreis mit einem KitKat darauf. Das Maguro wird mit einem KitKat in der Geschmacksrichtung Himbeer imitiert. Beim Tamago kommt ein KitKat mit Kürbisgeschmack auf den Puffreis und wird von Seetang umwickelt. Das Uni-Sushi wird schließlich durch KitKats in den Geschmacksrichtungen Hokkaido-Melone und Mascarpone nachgeahmt und von den Seiten komplett mit Seetang eingehüllt.

Süßes Sushi nur für kurze Zeit – und nur in Tokio

Zu bekommen sind die süßen Happen nur im Rahmen der Eröffnung eines neuen KitKat-Shops in Tokio kommenden Monat. Am 2. Februar öffnet der Store seine Türen und bietet laut dem Portal Mashable nur bis zum 4. Februar diese besondere Süßigkeit in limitierter Auflage an. Die Kosten für den ungewöhnlichen Sushigenuss belaufen sich auf 3.000 Japanische Yen, also umgerechnet fast 25 Euro. Einen der Happen zu erwischen, wird aber bestimmt gar nicht so einfach.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben