News

Otohiko: Diese smarte Gabel aus Japan "tarnt" Schlürfgeräusche

Für alle, die sich beim Nudelnessen schon mal für mögliche Schlürfgeräusche (fremd-) geschämt haben, kommt jetzt die Rettung: Otohiko, eine smarte Gabel, die Schlürfgeräusche auf ziemlich geniale Art tarnen soll.

Wenn das mal keine freudige Ankündigung pünktlich zum Welt-Nudel-Tag ist: Die japanische Instant-Nudel-Firma Nissin will mit Otohiko die erste Gabel auf den Markt bringen, die Schlürfgeräusche einfach wegtarnt. Damit möchte die Firma nichts Geringeres, als zur zwischenkulturellen Eintracht beitragen. Immerhin sind am Esstisch ja bekanntlich schon ganz andere Grabenkriege ausgetragen worden ...

So tarnt Otohiko Schlürfgeräusche

Im zugehörigen Werbevideo hat Nissin den potenziellen Konflikt wunderschön in Szene gesetzt: Eine Gruppe Japaner und eine Gruppe Westler sollen da gemeinsam Nudeln essen. Und sobald ihre asiatischen Bekannten mit dem fröhlichen Schlürfen beginnen, fallen die Westler sprichwörtlich aus allen Wolken. An ein friedliches Miteinander ist da nicht mehr zu denken.

Um solchen Situationen in Zukunft vorzubeugen, analysierten die Entwickler von Nissin die beim Schlürfen entstehenden Schallwellen ganz genau – und entwickelten dann ein smartes Gadget, dass genau diese Frequenz möglichst optimal übertönt. Wenn Du mit der Otohiko-Gabel nun Nudeln isst, ertönt daher ein wenig dezentes Swuuusch-Geräusch, sobald die smarte Gabel Schlürfen registriert.

Vorbestellungen laufen schon

Aktuell gibt es die smarte Gabel noch nicht regulär zu kaufen. Hersteller Nissin hat auf seiner Homepage eine Finanzierungskampagne gestartet, die noch bis zum 15. Dezember 2017 läuft. Sollten bis dahin mindestens 5.000 Vorbestellungen zusammenkommen, wird Otohiko in Produktion gehen. Als Verkaufspreis peilt das Unternehmen übrigens 14.800 Yen pro Smart-Gabel an, was umgerechnet rund 110 Euro entspricht. Na dann guten Appetit.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben