News

Panasonic Lumix TZ91: Kompaktkamera mit 30-fachem optischem Zoom

Panasonic preist die neue Lumix TZ91 als "ideale Kombination aus Kompaktheit und Zoomstärke" an.
Panasonic preist die neue Lumix TZ91 als "ideale Kombination aus Kompaktheit und Zoomstärke" an. (©Panasonic 2017)

Panasonic hat am Mittwoch die neue Superzoom-Kamera Lumix TZ91 vorgestellt. Außer mit seinem 30-fachen Leica-Zoom glänzt das neue Modell vor allem mit einem speziellen Selfie-Modus und erweiterten 4K-Funktionen.

Die neue Panasonic Lumix TZ91 verfügt zudem über eine 5-Achsen-Bildstabilisierung, einen Sucher mit 1,2 Millionen Bildpunkten und beachtliche 20,3 Megapixel Auflösung. In Kombination mit dem 30-fachen optischen Zoom sollen so gestochen scharfe Fotos und Videos entstehen, verspricht der Hersteller in der offiziellen Ankündigung.

180-Grad-Touchscreen-Monitor für gelungene Selfies

Selfie-Fans dürften sich aber vor allem auch über den neuen, um 180-Grad klappbaren 7,5-Zentimeter-Touchscreen freuen. Zudem stehen verschiedene, in die Kompaktkamera integrierte Retusche-Werkzeuge zur Verfügung. Schmal- und Weichzeichner und eine Make-up-Funktion sollen dabei helfen, die Bilder sofort nach der Aufnahme fit für den Social-Media-Auftritt zu machen.

Abgesehen davon bietet die neue Lumix TZ91 von Panasonic verschiedene 4K-Foto- und Video-Funktionen, darunter einen Post Focus-Modus und Focus Stacking. Ersteres soll es Fotofreunden ermöglichen, nachträglich festzulegen, welcher Teil des Bildes scharf gestellt wird. Dazu ermittelt die Kompaktkamera bis zu 49 Schärfeebenen von nah bis fern, aus denen am Touchscreen die passende ausgewählt werden kann. Wer sich nicht entscheiden möchte, der kann per Focus Stacking gleich mehrere Ebenen auswählen und somit einen größeren Bildbereich schärfen.

Panasonic Lumix TZ91 mit blitzschnellem Auslöser und WiFi-Modul

Aber auch ohne diese nachträglichen Bearbeitungsmöglichkeiten soll die Panasonic Lumix TZ91 angeblich in der Lage sein, in quasi jeder Situation gestochen scharfe Bilder zu liefern. Das soll neben den bereits erwähnten technischen Features auch durch das sogenannte Hybrid-Kontrast-AF-System mit DFD-Technologie möglich werden. Panasonic verspricht eine AF-Zeit von gerade mal 0,1 Sekunden.

Zusätzliche Flexibilität soll die Kompaktkamera durch ein integriertes WiFi-Modul erreichen. Das lässt sich mit dem eigenen Smartphone oder Tablet verbinden, wodurch beides zur Fernsteuerung mutiert. Außerdem sollen sich die gerade geschossenen Bilder auf diese Weise ohne Verzögerung teilen lassen können. Ob die neue Lumix TZ91 tatsächlich hält, was Panasonic für das Nachfolgemodell der TZ81 verspricht, wird sich schon bald zeigen. Ab Juni 2017 soll die Kompaktkamera in den Farben Schwarz und Schwarz-Silber für 429 Euro im Handel erhältlich sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben