News

Pinhole Pro: Loch-Kamera-Objektiv mit Multiblende für DSLRs kommt

Mit dem Pinhole Pro holst Du den Camera-obscura-Effekt auf Deine DSLR.
Mit dem Pinhole Pro holst Du den Camera-obscura-Effekt auf Deine DSLR. (©Thingyfy 2017)

So praktisch kann "back to the roots" sein: Mit Pinhole Pro bringt Thingyfy das erste Loch-Kamera-Objektiv für digitale Spiegelreflexkameras auf den Markt, das unterschiedliche Blendeneinstellungen erlaubt. Aber was bedeutet das in der Praxis?

Loch-Kamera-Objektive für moderne Spiegelreflexkameras sind an sich keine Neuheit – ein Objektiv, das mit Multiblende daher kommt, aber durchaus. Damit wird es Nutzern möglich, mit verschiedenen Blenden zu experimentieren, ohne auf ein anderes Objektiv umsteigen zu müssen.

Das kann das neue Loch-Kamera-Objektiv mit Multiblende

Mit dem Pinhole Pro haben Fotografen künftig die Möglichkeit, in 0,05-Millimeter-Schritten zwischen den Lochgrößen 0,1 bis 0,35 Millimeter zu wechseln. Auch 0,5- und 0,8-Millimeter-Öffnungen sind möglich, das alles bei einer Brennweite von 50 Millimetern.

Auch Videos können mit dem Loch-Kamera-Objektiv aufgezeichnet werden. Pinhole Pro unterstützt mittlere bis hohe ISO-Werte bei 30 oder 60 fps. Und: Das Objektiv aus langlebiger eloxierter Aluminiumlegierung ist mit einer Vielzahl gängiger digitaler Spiegelreflexkameras kompatibel. Der Objektivanschluss passt Thingyfy zufolge zu Modellen der Kameraserien Canon EOS/EF, Nikon F, Sony A und E, Fuji X und Micro 4/3 (MFT) von Olympus und Panasonic, ebenso wie zu Pentax K-Kameras.

Pinhole Pro soll Loch-Kamera-Technik revolutionieren

"Thingyfy Pinhole Pro bringt eine einfache, kleine Änderung ins Spiel – mehrere Pinholes. Diese kleine Änderung macht es möglich, in Echtzeit zu experimentieren und [mit den verschiedenen Blenden] zu spielen, wie es bisher einfach noch mit keinem anderen Objektiv möglich ist", heißt es in der Beschreibung der zugehörigen Kickstarter-Kampagne. "Das Ziel von Pinhole Pro ist es, einen offensiven Versuch zu starten, die Langlebigkeit und Möglichkeiten, die diese Art Objektiv bietet, [...] neu vorzustellen."

Die Kampagne zur Finanzierung des Pinhole Pro läuft noch bis zum 5. Juni auf Kickstarter, ab Juli sollen dann die ersten Vorbestellungen verschickt werden. Und für Interessierte lohnt es sich, schnell zu sein. Während die ersten Kickstarter-Bestellungen für rund 50 US-Dollar zu haben sind, peilt das Unternehmen danach 179 Dollar als regulären Verkaufspreis an.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben