News

"Pokémon Go": Fitness-Effekt laut Studie nicht nachhaltig

"Pokémon Go"-Spieler bewegen sich mehr? Wissenschaftler sagen: ein Irrglaube!
"Pokémon Go"-Spieler bewegen sich mehr? Wissenschaftler sagen: ein Irrglaube! (©TURN ON 2016)

Bewegen sich "Pokémon Go"-Spieler auf der Jagd nach den virtuellen Taschenmonstern mehr? Eine neue Studie ging dieser Frage nach – und kam leider zu einem ernüchternden Ergebnis.

Der Launch des Augmented-Reality-Spiels "Pokémon Go" war mit Sicherheit einer der größten Hypes dieses Jahres und sorgte nicht immer für Schlagzeilen: Mehr als ein eifriger Trainer wurde etwa in Unfälle verwickelt, weil er mehr aufs Smartphone als auf den Verkehr achtete. Sogar gezielte Raubüberfälle auf unachtsame Spieler wurden gemeldet. Wer versuchte, das Positive in dem allgegenwärtigen Handyspiel zu sehen, verwies oft darauf, dass sich die Nutzer doch wenigstens an die frische Luft begeben und sich ausreichend bewegen würden. Wie die BBC berichtet, fanden Forscher an der US-amerikanischen Harvard-Universität nun heraus, dass diese Annahme ein Irrtum ist – zumindest auf lange Sicht betrachtet.

"Pokémon Go": Auswertung per Schrittzählervergleich

Die Doktorandin Katherine B. Howe und ihre Kollegen von der Harvard School of Public Health in Boston werteten in ihrer Studie die Schrittzähler von über 1000 Nutzern aus und verglichen die Anzahl der täglichen Schritte vor der Installation von "Pokémon Go" mit den Werten nach Einsetzen des Jagdfiebers. Indem sie Mittelwerte errechneten, konnten sie feststellen, wie viele zusätzliche Schritte die Probanden mit "Pokémon Go" pro Woche zurücklegten. Außerdem verglichen sie sie mit den durchschnittlichen Werten von Menschen, die nicht zu "Pokémon Go"-Spielern wurden.

Mehr Bewegung für kurze Zeit

Dabei zeigte sich, dass frischgebackene Pokémon-Trainer tatsächlich mehr Strecke zurücklegten: Etwa 950 zusätzliche Schritte pro Tag machten die Spieler in der ersten Woche nach der Installation durchschnittlich. Allerdings ließ der Effekt ziemlich schnell wieder nach und nur sechs Wochen nach der Installation des Spiels waren die Werte wieder auf etwa demselben Stand wie davor. Die "Pokémon Go"-Begeisterung hielt bei den meisten Probanden also einfach nicht lang genug an, um ein dauerhaftes Plus an Bewegung und Fitness zu gewährleisten. Schade eigentlich.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben