News

Sichere Sache: Diese App könnte Lebensmittelvergiftungen vorbeugen

In Zukunft könnte eine App dabei helfen, Lebensmittelvergiftungen zu verhindern.
In Zukunft könnte eine App dabei helfen, Lebensmittelvergiftungen zu verhindern. (©galaganov/AdobeStock 2018)

Normalerweise dauert es bis zu 48 Stunden, bevor Labortests Bakterien in Lebensmitteln sicher feststellen können. Eine neue App soll das jetzt in wenigen Minuten leisten – und damit Lebensmittelvergiftungen vorbeugen.

Wissenschaftler der Universität von Massachusetts Amherst arbeiten derzeit fleißig an der Weiterentwicklung einer App, die zusammen mit einem speziellen Chip und einem Smartphone-Mikroskopaufsatz Bakterien auf Lebensmitteln erkennen können soll. Und zwar in nur 30 Minuten. Alles, was Nutzer für die DIY-Analyse tun müssen, ist, Gemüse und Co. abzuwaschen, und den speziell beschichteten Chip in die aufgefangene Flüssigkeit zu legen.

App soll Essen sicherer machen

Die chemische Beschichtung des Chips zieht Bakterien an und bindet sie an seine Oberfläche. Nach nur 30 Minuten sollen den Forschern zufolge auf diese Weise genügend Bakterien gebunden sein, um sie mit dem Mikroskopaufsatz erkennen zu können. Das Gute: Der Aufsatz soll gerade mal 30 US-Dollar kosten und auf jede Smartphonekamera passen.

Die App macht auf dem so aufgenommenen Bild die kleinen Störenfriede sichtbar und hilft Nutzern zu erkennen, ob ein Lebensmittel sicher ist, oder nicht. "Bakterien können schon in sehr geringer Anzahl Krankheiten verursachen. Deshalb muss die App schon sehr geringe Mengen davon aufspüren können", zitiert Gadgets and Wearables Mikrobiologin Lynne McLandsborough von der Universität Massachusetts Amherst.

Derzeit nur Universitätsprojekt

Bisher handelt es sich bei der App leider nur um ein Universitätsprojekt. Mit dem aktuellen Video wollten die Forscher rund um Lebensmittelwissenschaftlerin Lili He beweisen, dass ihr Ansatz funktioniert. Bis das System "serienreif" ist, wird aber wohl noch einige Zeit vergehen. Die Hoffnung der Wissenschaftler ist es, mit ihrer App ein anwenderfreundliches und kostengünstiges Testsystem für zu Hause vorlegen zu können, das die Gefahr von Lebensmittelvergiftungen unter anderem auch in Katastrophenfällen reduzieren soll.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben