News

Smartes Armband kann Deinen Schlaf "elektromagnetisch" verbessern

Nichts ist besser für Gesundheit, Produktivität und allgemeines Wohlbefinden, als ein erholsamer Schlaf. Und genau dazu soll Sleepman seinen Besitzern verhelfen. Doch wie macht das Gadget das?

Ein bisschen sieht Sleepman so aus, als hätte man ein längliches Kästchen unter eines der früher so beliebten Klackarmbänder geheftet. Doch in dem ungewöhnlichen Gadget steckt jede Menge smarter Technik. Die überwacht unter anderem Deinen Schlafrhythmus und sorgt dank optimalem Weckzeitpunkt dafür, dass Du so frisch wie möglich in den Tag startest.

Sleepman sorgt für effizienteren Schlaf

Das ist aber noch längst nicht alles. Dank des zusätzlichen elektromagnetischen Schlafverstärkers werden selbst kurze Nickerchen so erholsam, wie früher mehrere Stunden Schlaf. Dafür gibt das kleine Gerät über die Handfläche eine Reihe von Mikroimpulsen an den Körper ab, die die Dauer der Tiefschlafphasen verlängern.

Registriert Sleepman über die in den Korpus integrierten Sensoren Müdigkeit oder nachlassende Konzentration am Tag, warnt das Device Dich und schlägt Dir kurze Powernaps vor. So wollen die Macher etwa auch dem gefährlichen Sekundenschlaf am Steuer vorbeugen, heißt es in der zugehörigen Kickstarterkampagne.

Smartes Gadget hat Gesundheit im Blick

Sleepman sorgt aber nicht nur für besseren Schlaf, das Device zeichnet auch Herzrhythmus, Sauerstofflevel, Schlafmuster, Müdigkeitslevel am Tag und mehr auf. So soll das smarte Armband dabei helfen können, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Schlafapnoe und andere Krankheiten besser und früher zu diagnostizieren.

Einen Großteil der neuen Sleepman -Features haben die Entwickler als Reaktion auf die Rückmeldungen der Kickstarter-Gemeinschaft eingeführt. Denn eigentlich wurde das schlaffördernde Armband bereits 2016 einmal erfolgreich finanziert. Die aktuelle Kampagne läuft derzeit noch für einige Wochen auf der Crowdfundingplattform. Interessierte können sich das smarte Armband dort für einen Preis ab 99 US-Dollar (rund 83 Euro) sichern, später soll der reguläre Verkaufspreis beim Doppelten liegen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben