News

Smorging: Schwedische Brotzeit als Food-Trend des Jahres?

Beim schwedischen Smorging wird auf dem Buffet geklotzt und nicht gekleckert.
Beim schwedischen Smorging wird auf dem Buffet geklotzt und nicht gekleckert. (©Coldcoffee/iStock/Thinkstock 2017)

Das klassische Abendbrot aus Brot, das mit Käse oder Wurst belegt wird, erlebt jetzt ein unerwartetes Revival: Die Skandinavier machen den kalten Abendschmaus salonfähig und erobern mit Smörgåsbord die sozialen Netzwerke.

Smörgåsbord oder Smorging ist dabei nichts anderes als ein schwedisches Buffet, das üppig mit Fischgerichten, kaltem Aufschnitt aus Wurst und Käse und natürlich dem berühmten Knäckebrot mit Butter oder anderen Aufstrichen aufwartet. Laut der Frankfurter Allgemeinen wird das Smørgåsbord schon jetzt als Food-Trend des Jahres gefeiert.

In den sozialen Netzwerken wird Smörgåsbord aufgetischt

Das zeigt sich vor allem in den sozialen Netzwerken wie Instagram. Hier teilen Fans des herzhaften, skandinavischen Buffets ihre Interpretation von "Smorging Parties". Unter den Hashtags #smorgasbord, #smorging und Co. tischen die Hobbyfotografen üppig auf und versuchen sich gegenseitig mit ihren schmackhaften Food-Kompositionen zu übertreffen. Besonders beliebt ist der Trend fern der Heimat offenbar bei den englischsprachigen Zeitgenossen in Großbritannien, Australien und den USA.

Rückbesinnung auf traditionelles Essen

Doch woher kommt dieser Trend, der Gesundheitstrends rund um fettarme Kost und Low-Carb zum Abendessen völlig konträr läuft? Laut der FAZ befriedigt die herzhafte Brotzeit das Bedürfnis nach traditionellen Werten und Strukturen. Dazu gehört auch, dass viele Menschen inzwischen wieder vermehrt auf die Qualität der konsumierten Lebensmittel achten. Gibt es keinen Biobäcker des Vertrauens in der Nähe, wird sogar Brot wieder selbst gebacken. Und solange die Qualität stimmt, darf dazu beim Abendbrot reichlich aufgetischt werden.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben