News

So schick kann Technik: will.i.am verkauft stylishe Kopfhörer

Naomi Campbell präsentiert die Kopfhörer-Kollektion von will.i.am.
Naomi Campbell präsentiert die Kopfhörer-Kollektion von will.i.am. (©Instagram/fabafrican 2016)

Will.i.am beweist, dass Kopfhörer mehr können als nur guten Sound. Gestern hat der Black Eyed Peas-Frontmann unter seiner Marke will.i.am + BUTTONS eine eigene kabellose In-Ear Kopfhörerkollektion veröffentlicht.

Die neuen Kopfhörer von will.i.am sollen nicht nur guten Sound liefern, sondern vor allem auch optische Hingucker sein und als Schmuckstück getragen werden.

Kophörer und Kette in einem

In einem Interview mit der New York Times erklärt Will.i.am seine Idee : "Man kann die Kopfhörer wie Schmuck tragen. Aus irgendeinem Grund erwarten wir nicht, dass unsere technischen Geräte zu unseren Outfits passen. Aber warum denn nicht? Ich will das ändern." Um die Kopfhörer optisch aufzuwerten, haben diese eine Metallscheibe am Ende und können als Kette um den Hals gebunden werden, wenn sie nicht gerade in den Ohren stecken. Außerdem ist das In-Ear-Headset in Schwarz, Gold und Rosé erhältlich. Damit passt es optisch perfekt zum Design des iPhone 7.
Doch nicht nur auf modischer Ebene performen die Kopfhörer. Der Hersteller wirbt mit sechs Stunden Musikkonsum am Stück, im Stand-by-Modus soll der Akku sogar mehr als 120 Stunden durchhalten.

Unterstützung von Naomi Campbell

Um seine Kopfhörer zu bewerben, sicherte sich Will.i.am die Unterstützung der Models Naomi Campell und Kendall Jenner. Beide beteiligten sich auch finanziell an der Idee. Der Musiker schwärmt: "Kendall präsentiert für die Millenial-Generation das Gesicht der Mode und Naomi ist die Königin der Mode schlechthin."

Die Kopfhörer sind für umgerechnet 200 Euro in den amerikanischen Apple Stores erhältlich und konkurrieren mit den Beats by Dre-Kopfhörern. Die Kopfhörermarke des Rappers Dr. Dre hatte Apple im Jahr 2014 für drei Milliarden Dollar gekauft.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben