News

Statt Boxsack: Hightech bringt Kickboxen auf ein neues Level

Viele Sportliebhaber setzen inzwischen auf Kickboxen, um ihren Körper fit zu halten. Um die Technik auszureifen, werden da viele Stunden am Boxsack verbracht. Ein Fitness-Studio in New York führt das Training mit technischem Equipment auf ein ganz neues Level.

Denn in Pact Park wird traditionelles Kickboxen mit einem interaktiven Fitnessgerät und Boxtracker kombiniert. Das soll die Technik verbessern und Schwachstellen den Kampf ansagen und damit das Workout mit dem Trainer wirksam unterstützen.

Nexersys-Maschine steckt Schläge ein – und analysiert sie

Statt eines normalen schwingenden Boxsacks kommt in dem New Yorker Fitnessstudio eine Nexersys-Maschine zum Einsatz, die ab sofort Deine Schläge einsteckt. Das Gerät, das auf die Größe des Sportlers anpassbar ist, bietet sieben gepolsterte Ziele, die geschlagen oder getreten werden können. Währenddessen misst es Genauigkeit, Schnelligkeit und Treffsicherheit. Die Werte sind auf dem zugehörigen Display einsehbar. Auch die Distanzkontrolle soll sich an der Nexersys-Maschine leicht erlernen lassen. Das Workout am Gerät soll zudem Armverletzungen und Erholungszeiten reduzieren.

Punch-Tracker misst Tritte in Echtzeit

Unterstützt wird das Training an der Nexersys-Maschine mit Hykso-Punch-Trackern, die an den Boxhandschuhen getragen werden. Mit einem Beschleunigungsmesser an Bord trackt er Schläge und Tritte in Echtzeit. Laut Website ist das Pact-Park-Studio das Erste, das diese beiden Gerätschaften in einem 50-Minuten-Workout verbindet. Ob und wann auch Kickbox-Fans hierzulande in den Genuss eines Tech-unterstützen Workouts kommen, bleibt abzuwarten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben