News

Studie beweist: Weinen zu traurigen Songs ist gut für Dich

Gar nicht rührselig: Wer zu traurigen Songs weint, tut etwas für seinen Körper.
Gar nicht rührselig: Wer zu traurigen Songs weint, tut etwas für seinen Körper. (©moodboard/moodboard/Thinkstock 2017)

Jeder kennt das: Wenn ein ganz bestimmter Song im Radio gespielt wird, können wir unsere Tränen oft kaum zurückhalten. Eine Studie zeigt jetzt, dass ein Besuch im Jammertal der Tränen sogar gesundheitsfördernd sein kann.

Demnach wirkt das Weinen zu einem traurigen Song auf den Körper beruhigend und ist gleichzeitig mit einem Gefühl des Vergnügens an der Traurigkeit verbunden. Das ist das Ergebnis einer japanischen Studie der Wissenschaftler Kazuma Mori und Makoto Iwanaga, die im Fachjournal Scientific Reports veröffentlicht wurde.

Studie unterscheidet Tränen und  Gänsehaut

Die Forscher stellten 154 Studenten vier Fragen zu ihren körperlichen Befindlichkeiten, wenn sie Musik hören. Wie oft bekommen sie Gänsehaut? Wie oft läuft ihnen einen Schauer über den Rücken? Wie oft ist ihnen nach Weinen und schließlich wie oft haben sie einen Kloß im Hals? Abhängig von den Antworten wurden die Teilnehmer in eine Tränengruppe und eine Gänsehautgruppe aufgeteilt. In diesen beobachteten die Wissenschaftler ihre Reaktionen auf ihren jeweiligen Lieblingssong, der ihnen schon zuvor Schauer oder Tränen beschert hatte. Insbesondere ihre physiologischen Reaktionen wurden aufgezeichnet.

Körper reagiert mit Tränen auf Songs

Eine Analyse der Daten brachte zum Vorschein, dass der Körper sehr unterschiedlich auf die von den Teilnehmern empfundenen Emotionen reagiert. Während bei Menschen, die eine Gänsehaut beim Hören eines Songs verspürten, eine erhöhte elektrodermale Aktivität gemessen werden konnte, die mit einem subjektiven Gefühl der Erregung einherging, war das bei den weinenden Teilnehmern anders. Die Tränen sorgten für eine langsamere Atmung während der Herzschlagbeschleunigung und hatten einen beruhigenden Effekt auf den Körper.

Wer sich also wirklich entspannen möchte, sollte nicht nach Gänsehautsongs, sondern nach ruhigeren Stücken Ausschau halten. Denn während Tränen eine kathartische, also erlösende Wirkung auf den Körper haben, kann Gänsehaut das Gegenteil bewirken.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben