News

Tex-Lock: Dieses High-Tech-Fahrradschloss ist fast unknackbar

Das Fahrradschloss Tex-Lock hat offenbar das Zeug zum Kassenschlager.
Das Fahrradschloss Tex-Lock hat offenbar das Zeug zum Kassenschlager. (©Tex-Lock 2017)

Innovatives Fahrradschloss aus Deutschland: Das System Tex-Lock soll mit einem besonderen Textilstoff Drahtesel-Dieben endgültig das Handwerk legen.

Bügelschlösser für Zweiräder sind unhandlich, Stahlkabel sind nicht wirklich geschützt – Abhilfe verspricht jetzt ein neues Fahrradschloss deutscher Designer aus Leipzig. Tex-Lock, so der Name des textilbasierten High-Tech-Produkts, soll nicht nur sicher sein, sondern auch flexibel und leicht.

Resistent gegen Bolzenschneider und Eisspray

Das Fahrradschloss besteht hauptsächlich aus einem speziellen mehrlagigen Seil, deren Material feuerresistent, wasserdicht und schmutzabweisend ist. Aufgrund seiner Beschaffenheit ist das Seil nur sehr schwer mit einem Bolzenschneider zu durchtrennen. Laut Herstellerangaben hilft den Fahrraddieben auch kein Eisspray: Minusgrade sollen den Widerstand der Fasern sogar noch erhöhen. Ein weiteres Plus: Anders als herkömmliche Schlösser ist Tex-Lock flexibel, das Seil lässt sich kinderleicht biegen und bringt lediglich 350 Gramm Gewicht pro Meter auf die Waage. Zusammen mit dem verbauten Vorhängeschloss und den Ösen wiegt es unter einem Kilogramm.

Tex-Lock: Preise starten bei 89 Euro

Das Team von Tex-Lock sammelt für die Verwirklichung derzeit Geld auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Für 89 Euro gibt es die kurze Version des Schlosses, die M-Variante ist für 99 Euro vorbestellbar und die XL-Ausgabe schlägt mit 111 Euro zu Buche. Die ersten Auslieferungen sollen im August dieses Jahres erfolgen. Dass der Termin eingehalten wird, ist durchaus realistisch: Bei Kickstarter sind am 15. Februar bereits über 150.000 Euro zusammengekommen. Das Finanzierungsziel lag bei 50.000 Euro.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben