Kolumne

TURN ON Innovation: DrinkMate – Alkoholtester fürs Smartphone

DrinkMate ist ein kleiner Alkoholtest fürs Smartphone.
DrinkMate ist ein kleiner Alkoholtest fürs Smartphone. (©Facebook/DrinkMate 2016)

Du hast ein Glas Wein getrunken und willst nun wissen, ob Du Dich dennoch hinters Steuer wagen kannst? Dann könnte das kleine Gadget DrinkMate die Rettung in der Not sein. Der winzige Alkohol-Tester wird ans Smartphone angeschlossen und soll in Windeseile sehr genaue Ergebnisse liefern.

Alkohol-Tester für den Hausgebrauch gibt es wirklich zur Genüge zu kaufen. Meist sind die Geräte aber ziemlich unhandlich oder kompliziert zu bedienen. Hier setzt das erfolgreich finanzierte Kickstarter-Projekt DrinkMate an. Das kleine Gadget ist mit 4,8 x 1,7 Zentimetern gerade einmal so groß wie ein Finger und wiegt auch nur 5,7 Gramm. Es wird einfach an den Micro-USB-Anschluss oder den Lightning-Port des Smartphones gestöpselt. Die kostenlose DrinkMate-App für iOS oder Android wird dann gestartet und nach wenigen Sekunden muss man wie bei einer Polizeikontrolle in den kleinen Dongle pusten. Die App zeigt anschließend die Blutalkoholkonzentration (BAK) in Promille an.

Anders als etwa die Geräte, die die Polizei zum Test des Alkoholspiegels verwendet, hat DrinkMate allerdings keine Mundstücke. Und diese sind laut Hersteller auch gar nicht nötig: Eine spezielle Sensortechnologie soll sehr genaue Ergebnisse liefern, auch wenn mehrere unterschiedliche Nutzer ohne direkten Mundkontakt in den DrinkMate blasen.

So funktioniert DrinkMate

Laut Hersteller ist DrinkMate extrem einfach zu benutzen – besonders wichtig natürlich bei Usern, die vielleicht schon etwas beschwipst sind. Einfach die App herunterladen, das Gadget mit dem Smartphone verbinden und den Anweisungen der Anwendung folgen. DrinkMate hat keinen Akku und benötigt auch keine zusätzlichen Batterien, die Energie für das Gerät kommt allein vom Smartphone. Der Stromverbrauch soll zwischen 30 mAh im Betrieb und 90 mAh beim Start liegen, der nur etwa sieben Sekunden dauert. Kompatibel ist DrinkMate mit allen Android-Geräten mit Micro-USB-Anschluss und mindestens Android 3.1. Bei iOS-Geräten wird mindestens ein Lightning-Anschluss benötigt, den Apple seit dem iPhone 5 beziehungsweise iPad (4. Generation)/iPad mini verbaut.

Den Alkohol-Sensor hat der Hersteller komplett in Eigenregie entwickelt. Der Lufteinlass wurde so entworfen, dass auch bei zu schnellem Pusten noch genaue Ergebnisse geliefert werden können. Die Blutalkoholkonzentration soll laut Entwickler bis auf 0,01 Prozent genau ermittelt werden. Der Sensor kann eine BAK von maximal 0,20 Prozent messen. Wer will, kann seine Ergebnisse nach der Messung auch noch in sozialen Netzwerken teilen.

 DrinkMate wird direkt ans Smartphone angeschlossen. fullscreen
DrinkMate wird direkt ans Smartphone angeschlossen. (©Facebook/DrinkMate 2016)

DrinkMate-Versionen für Android und iPhone erfolgreich finanziert

Die Android-Version von DrinkMate wurde bereits im Jahr 2014 erfolgreich mit fast 100.000 US-Dollar über Kickstarter finanziert. 2015 folgte eine Variante mit Lightning-Anschluss für iOS-Geräte, die ebenfalls mehr als 90.000 Dollar über Kickstarter einsammeln konnte. Insgesamt unterstützen mehr als 4.700 Personen die beiden Crowdfunding-Kampagnen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben