News

U-Band: Smartes Coaching-Wearable will den Personal Trainer ersetzen

Ein Trainer zum Mitnehmen und "keine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio mehr", mit solchen Versprechungen locken die Entwickler des U-Band. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat das Wearable sein persönliches (Trainings-)Ziel bereits fast erreicht – dank einer cleveren Funktion, die die Fitnessfans begeistert.

Wer lieber auf eigene Faust trainiert als im Fitnessstudio, musste bislang damit leben, nie zu wissen, ob er seine Übungen korrekt ausführt oder nicht. Das U-Band will genau diese Lücke nun füllen.

Das kann das U-Band

Das Wearable soll die Haltung des Users beim Work-out kontrollieren und gegebenenfalls in Echtzeit Feedback geben, um korrigierend einzugreifen. Dazu muss das Wearable während des Trainings lediglich auf Hüfthöhe befestigt werden, da es die Haltung anhand der Beckenmuskulatur bestimmt. Dann wird per Smartphone eine Übungsabfolge ausgewählt. Im Anschluss an das Work-out analysiert das etwa daumengroße Gadget die Effektivität des Trainings und schlägt per Smartphone-App ergänzende Übungen vor, mit denen die Fitness-Routine noch optimiert werden kann.

Wearable wahrt auf Kickstarter die Haltung

Auf Kickstarter hat das Projekt des koreanischen Start-ups YU creative bereits einige fitnessbegeisterte Unterstützer gefunden. Das Finanzierungsziel von umgerechnet 12.091 Euro ist beinahe erreicht. Wer sich jetzt noch ein U-Band sichern möchte, hat allerdings noch 29 Tage Zeit, um das Kickstarter-Angebot zu nutzen. Für knapp 69 Euro erhalten die Unterstützer im Falle einer erfolgreichen Finanzierung im Dezember 2018 je ein U-Band. Farblich stehen die smarten Clips in Schwarz, Dunkelgrau, Pink und Gold zur Auswahl.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben