News

Ultra-Highspeed-Kamera Chronos 1.4 via Kickstarter finanziert

Hübsch ist die Chronos 1.4 nicht. Dafür überzeugt ihr Innenleben.
Hübsch ist die Chronos 1.4 nicht. Dafür überzeugt ihr Innenleben. (©Youtube/tesla500 2016)

Für atemberaubende Zeitlupen-Aufnahmen ist eine gute Highspeed-Kamera unerlässlich. Leider sind professionelle Geräte oft unbezahlbar. Die Kamera Chronos 1.4 will das ändern und hat bei Kickstarter bereits ordentlich abgeräumt.

Wer die ganze Schönheit zerplatzender Wasserballons, aufprallender Regentropfen oder flatternder Vögel auf Video festhalten möchte, kommt um Aufnahmen in Superzeitlupe kaum herum. Damit Filmaufnahmen bis zum Beinahe-Stillstand verlangsamt werden können, müssen sie aber mit möglichst vielen Bildern pro Sekunde ("Frames per second" oder fps) aufgenommen werden. Highspeed-Kameras, die dazu in der Lage sind, kosten im Profibereich gern mehrere Zehntausend Euro und sind damit für ambitionierte Amateure quasi unerschwinglich. Hier kommt die Chronos 1.4 ins Spiel, die professionelle Bilder zu einem Preis von knapp 2000 Euro verspricht.

Highspeed-Kamera für Aufnahmen in Superzeitlupe

Die Erfindung des kanadischen Ingenieurs David Kronstein sieht aus wie eine etwas klobige, aber relativ kompakte Digitalkamera mit langem Objektiv und einem großen Bildschirm auf der Rückseite. Ihr Innenleben hat es aber in sich: Bis zu 21.649 fps schafft die Kamera – allerdings in der etwas ungebräuchlichen Auflösung von 640 x 96 Pixel, die eher für Wissenschaftler interessant sein dürfte. Filmemacher kommen aber auch bei gebräuchlicheren Aufnahmen noch in den Genuss von Ultra-Zeitlupe: Im Format 640 x 480 Pixel schafft die Chronos 4436 fps, in der Höchstauflösung von 1280 x 1024 sind es immer noch 1057 Bilder pro Sekunde. Zum Vergleich: Kinofilme haben üblicherweise 24 oder 48 fps, das menschliche Auge nimmt etwa 16 Bilder pro Sekunde wahr. Die Zeitlupen-Aufnahmen eines iPhone 7 werden mit maximal 240 fps aufgenommen.

Chronos: Leistungsstarkes All-In-One-Paket

Bedient wird die Kamera komfortabel über den Touchscreen auf der Rückseite in Verbindung mit einem Endlos-Drehknopf. Aufgenommene Videos können so Bild für Bild durchgespult, geschnitten und direkt gespeichert werden. Akku und interner Speicher sind austausch- und erweiterbar, integrierte Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse erlauben es Dir, den Sound direkt mit aufzuzeichnen. Über einen HDMI-Anschluss können Videos direkt von der Kamera auf Bildschirmen wiedergegeben werden, sodass die Chronos 1.4 auch ohne Computer vollwertig verwendbar ist.

Das Interesse an der Highspeed-Kamera für den (verhältnismäßig) kleinen Geldbeutel ist riesig: Die Kickstarter-Kampagne hat das Finanzierungsziel von 65.000 kanadischen Dollar nach nur einer Woche bereits um knapp das Sechsfache überschritten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben