News

Und wo sind die Features? Tommy-Hilfiger-Kleidung wird smart

Tommy Hilfiger hat eine ganz eigene Vorstellung von smarter Kleidung.
Tommy Hilfiger hat eine ganz eigene Vorstellung von smarter Kleidung. (©picture alliance / NurPhoto 2018)

Immer mehr Hersteller setzen auf Smart Clothes, um auch in der Bekleidungsbranche mit den neuesten technischen Entwicklungen Schritt zu halten. Nach Levi's hat jetzt auch das US-Modeunternehmen Tommy Hilfiger eine eigene Kollektion smarter Kleidung entwickelt – doch sie ist nicht so smart, wie man erwarten könnte. 

Mit der gerade vorgestellten Tommy Jeans Xplore-Linie will auch Hilfiger im neuen Jahrtausend ankommen. Doch aus der Presse wie TechCrunch hagelt es bislang nur Kritik, ob der fehlenden smarten Features.

Tommy Hilfiger belohnt fürs Tragen

Die Kollektion aus T-Shirts, Sweatshirts, Jeans und Co. ist mit smarten Bluetooth-Chips bestückt, die Daten dazu sammeln, wie oft Du ein Kleidungsstück trägst und wo Du Dich befindest. In Kombination mit der App (bislang nur für iOS), die mit dem Kleidungsstück gepaart wird, erhält der Träger Punkte dafür, wenn er sein smartes T-Shirt und Co. überzieht. Außerdem kann er bei täglichen bis wöchentlichen Challenges mitmachen, die ebenfalls belohnt werden. Die gesammelten Punkte lassen sich dann in Vergütungen wie "coole Produkte, Geschenkkarten oder signierte Merchandise-Produkte" eintauschen.

Levi's Jeansjacke kann mehr

Smarte Features, wie sie zum Beispiel die Levi's Commuter-Trucker-Jeansjacke aufweist, fehlen bei der Xplore-Linie allerdings völlig. Die Jacke der Konkurrenz kann unter anderem über Telefonanrufe und  Benachrichtigungen informieren, Gestiken mit Funktionen belegen und selbst die Musik, die Du hörst, steuern. Außerdem wurden die Googledienste Illuminate und Find Your Phone hinzugefügt. Tommy Hilfiger hingegen will mit seiner neuen Linie offenbar eine "Mikrogemeinschaft von Markenbotschaftern" ins Leben rufen. Ob das ein smarter Zug war, wird sich zeigen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben