News

Unstehlbar! Bei diesem Bike ist der Fahrradrahmen das Schloss

Wem ist das nicht auch schon passiert: Nach dem Einkauf, der Party oder einem kurzen Zwischenstopp ist das Fahrrad verschwunden. Selbst die stärksten Schlösser vermögen Diebe nicht abzuschrecken. Doch jetzt kommt das erste Anti-Diebstahl-Fahrrad auf den Markt.

Mit seiner innovativen Technik ist das Yerka-Bike so gut wie unstehlbar. Und das funktioniert auf eine unglaublich pfiffige Art und Weise.

Yerka umschließt Pfosten mit dem Rahmen

Statt eines separaten Schlosses ist die Sicherung bei Yerka nämlich in das Fahrrad integriert, wie es in der Pressemitteilung des Herstellers heißt. Das Fahrradschloss besteht tatsächlich aus dem Fahrradrahmen und der Sattelstütze. Mit ein paar Handgriffen lässt sich die untere Strebe teilen, nach außen klappen und um Pfosten, Straßenlaterne und Co. legen.

Geschlossen wird die Konstruktion mit der Sattelstütze, die dazu herausgedreht wird. Das Anschließen dauert nur etwa 15 Sekunden. Auf diese Weise ist das Rad derart gesichert, dass es nur durch die Beschädigung von Rahmen oder Sattelstütze zu klauen ist – und das würde das Bike auch für Diebe wertlos machen.

Es wurde bislang noch kein Bike gestohlen

Seit Mai ist die zweite, verbesserte Generation von Yerka auf dem Markt. Neben der Diebstahlsicherung sollen individualisierte Muttern, ähnlich wie bei Autorädern, für Schutz sorgen. Mit an Bord hat das Bike außerdem eine Shimano-Nexus-Gangschaltung und reflektierende Reifen. Dabei wiegt es nur 11,8 Kilogramm.

Die Idee zu Yerka stammt aus Chile, wo zwei Studenten der Ingenieurswissenschaften das Anti-Diebstahl-Fahrrad entwickelten. Bislang soll von den über 700 Yerka-Bikes, die auf den Straßen sind, laut Website noch kein einziges geklaut worden sein. Das Bike mit eingebautem Fahrradschloss ist ab 549 Euro im Onlineshop des Herstellers erhältlich.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben