News

Vaustil Primero: Smarter Grill lässt nichts anbrennen

Dieser Grill hat es in sich: Der Primero liefert per App Grilltipps.
Dieser Grill hat es in sich: Der Primero liefert per App Grilltipps. (©Vaustil 2018)

In dieser Grillsaison heizt ein neuer Holzkohlegrill der Kickstarter-Gemeinde ein. Der innovative Grill namens Vaustil Primero ist nämlich nicht nur smart, er punktet laut Hersteller auch mit vier weiteren Vorteilen gegenüber dem handelsüblichen Rost.

Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und damit zum Höhepunkt der Grillsaison bringt das österreichische Startup Vaustil seinen neuen Smart-Grill auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ins Spiel.

Sensor-tionell!

Was den Primero so clever macht? Dank sieben integrierter Sensoren und einer zugehörigen App soll selbst der ungeübteste Grillmeister die verschiedenen Temperaturenzonen auf seinem Grill per Smartphone überwachen können. Der mobile Grillassistent liefert dann wiederum Tipps zur Platzierung des Grillguts und zur idealen Höheneinstellung des Rosts. Angebranntes oder nur halb gares Fleisch soll damit der Vergangenheit angehören.

Der kann noch mehr

Diese Smart-Funktion soll allerdings längst nicht der einzige Pluspunkt des Primero sein. Ein integrierter Anzündkamin soll zusätzlich dafür sorgen, dass der Grill nach nur 20 Minuten Anheizen, startklar ist. Dabei soll die Hitze einzig das Grillgut treffen: Eine spezielle Außenwand soll dafür sorgen, dass es nicht zu Verbrennungen durch Berührung mit dem Grill kommt.

Und noch eine Verbesserung sorgt für mehr Sicherheit: Statt den heißen Rost entnehmen zu müssen, um ihn auf eine höhere oder niedrigere Stufe zu setzen, kann der Grillende nun einfach eine Kurbel betätigen, die den Rost hoch oder runter bewegt. Die V-Streben des Rosts fangen zusätzlich aus dem Grillgut austretende Flüssigkeiten auf, damit diese nicht in die Glut tropfen und eventuell schädliche Stoffe freisetzen.

Das schmeckt der Kickstarter-Gemeinde

Auf Kickstarter hat der smarte Grill sein bescheidenes Finanzierungsziel von 25.000 Euro längst erreicht. Mittlerweile sind über 56.000 Euro für die Kampagne zusammengekommen. Wer sich seinen Primero in der Smart-Edition noch zum Early-Bird-Preis von 1.090 Euro sichern möchte, hat dafür noch bis zum 3. Juni 2018 Zeit. Schon im Juli 2018 soll dieser dann bei seinen Käufern vor sich hin brutzeln.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben