News

Vereinigte Arabische Emirate planen Stadt auf dem Mars

Zukunftsvision: Die VAE planen eine "Mini-Stadt" auf dem Mars.
Zukunftsvision: Die VAE planen eine "Mini-Stadt" auf dem Mars. (©MR1805/ThinkstockPhotos 2017)

Seit Jahren spricht Elon Musk über seine Pläne für eine Stadt auf dem Mars. Nun scheint es, als wären die Vereinigten Arabischen Emirate bei dem Höhenflug des Tesla-Bosses mit an Bord.

Via Twitter verkündete der Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Muhammad bin Raschid Al Maktum, sein Staat wolle bis zum Jahr 2117 eine Stadt auf dem Mars errichten. "Das Projekt mit dem Namen 'Mars 2117' beinhaltet die Vision, eine Mini-Stadt und Gemeinde auf dem Mars mit internationaler Kooperation zu kreieren", schrieb der Scheich. Allein möchten die VAE das Mammutprojekt somit nicht stemmen. Man sei allerdings bereit, einiges dafür zu tun: Um die Mars-Mission voranzutreiben, möchte der Staat an seinen Universitäten verstärkten Fokus auf die Raumfahrt legen. Es gehe in erster Linie darum, bei der jungen Generation eine Leidenschaft für diese Wissenschaft zu wecken, hielt Muhammad laut Mashable fest.

Vereinigte Arabische Emirate auf Mars-Mission

In den nächsten hundert Jahren wollen die Vereinigten Arabischen Emirate gemeinsam mit einem internationalen Team von Forschern an einer schnelleren Transportmethode zum roten Planeten arbeiten. Zudem werden passende Nahrung und Unterkunftsmöglichkeiten ermittelt. Schließlich bietet der Mars mit einer durchschnittlichen Oberflächentemperatur von rund Minus 55 Grad Celsius nicht gerade ideale Lebensvoraussetzungen. 2020 möchte die VAE deshalb zunächst eine unbemannte Mission aussenden, um Daten zu sammeln, bevor die Umsetzung der Stadt auf dem Mars in Angriff genommen wird.

Musks Vision der Stadt auf dem Mars

Somit decken sich die Pläne der Vereinigten Arabischen Emirate in großen Teilen mit denen von Elon Musk. Der US-Unternehmer begründete 2002 sein Raumfahrtprogramm SpaceX, das unter anderem ebenfalls den Bau einer Stadt auf dem Mars umfassen soll. Im Gegensatz zu den VAE arbeitet Musk jedoch nach einem strafferen Zeitplan. Schon im Jahr 2024 will er die ersten bemannten Flüge auf den Mars schicken. Wann die Behausungen für die künftigen Marsianer stehen sollen, ist hingegen nicht genau bekannt. Ob sich Musk nun mit den VAE zusammentut, um sein ehrgeiziges Ziel einer Mars-Besiedlung voranzutreiben, bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit betonte der SpaceX-Gründer zumindest, für Partnerschaften offen zu sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben