News

wastED: Sterneköche wollen weggeworfene Lebensmittel nutzen

Zu schade zum Wegschmeißen: Sterneköche kochen in London aus Küchenresten ganze Menüs.
Zu schade zum Wegschmeißen: Sterneköche kochen in London aus Küchenresten ganze Menüs. (©Thinkstock/MementoImage 2017)

Lebensmittelverschwendung ist ein Problem weltweit. Allein in Großbritannien werden jährlich 7,3 Tonnen Essen weggeworfen. Einige Sterneköche zeigen mit der Aktion wastED London jetzt, was sich aus dem vermeintlichen Abfall noch zaubern lässt. 

Vom 24. Februar bis zum 2. April 2017 steht das Dachrestaurant des traditionsträchtigen Kaufhauses Selfridges in London ganz im Geiste der Nachhaltigkeit. Unter der Führung des New Yorker Küchenchefs Dan Barber wurde die Aktion gegen Lebensmittelverschwendung auf der Insel ins Leben gerufen. Als Gastköche konnte er nach Angaben des Independent gastronomische Größen wie Gordon Ramsay gewinnen. Doch es gibt einen Haken: Die Gäste wissen vorher nicht, wer für sie den Kochlöffel schwingen wird.

Die besten Köche der Welt kochen mit Speiseresten

Die aus Küchenabfällen kreierten Gerichte sollen das Bewusstsein für den täglich anfallenden Lebensmittelabfall wecken. Dabei kommen ganz ungewohnte Kreationen auf den Teller. Aus Resten von Fleisch, Gemüse und Fisch kochen die Weltklasseköche eine ganze Speisenfolge. In dem À-la-carte-Menü für das Mittag- und Abendessen kommt so manche Überraschung auf die Gäste zu. In einer ähnlichen Aktion von Dan Barber in New York kamen Fischköpfe, trockenes Brot und lädiertes Obst und Gemüse zum Einsatz. Die Kosten für das exklusive Menü sind dafür aber immerhin überschaubar: 15 Britische Pfund (17 Euro) kostet ein Gericht für zwei Personen.

Britische Teezeit wird auch angeboten

Zusätzlich gibt es – typisch britisch – noch einen High Tea für 32 Pfund (etwa 36 Euro) im Angebot. Auch die Teezeit soll eher ungewöhnlich werden, weitere Einzelheiten sind bisher jedoch nicht bekannt. Begründer Barber ist auf jeden Fall gespannt auf seinen Ausflug nach London und erklärte in einem Interview in seinem heimischen Restaurant Blue Hill at Stone Barns in New York: "Um ein Menü in einer anderen Stadt zusammenzustellen, wird man gezwungen, über seine Geschichte und seine landwirtschaftlichen Gegebenheiten zu lernen. Und die Food-Szene in London ist sehr pulsierend." Mit der Aktion wastED London wird sie kulinarisch aber tatsächlich noch einmal spannender.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben