News

Wearable von Sony manipuliert Musik durch Bewegung

Mit diesem smarten Armband könnte Luftgitarre bald eine ganz neue Dimension erhalten.
Mit diesem smarten Armband könnte Luftgitarre bald eine ganz neue Dimension erhalten. (©YouTube/Sony - MOTION SONIC PROJECT (Japan) 2017)

Es klingt wie der wahrgewordene Traum aller Luftgitarrenliebhaber: Ein experimentelles Wearable von Sony nutzt die Bewegungen des Trägers, um damit Musik zu erzeugen beziehungsweise zu manipulieren.

Das Armband, das Teil von Sonys Motion Sonic project ist, verfügt über Sensoren und Mikrofone, mit deren Hilfe es verschiedene Bewegungsdaten des Trägers analysiert und schlussendlich musikalisch aufbereitet. Dazu greift es auf eine von fünf voreingestellten Funktionen zurück, die die Gliedmaßen des Nutzers effektiv in Musikinstrumente verwandeln. Zusätzliche Filter sorgen für den individuellen Sound.

Wearable für Musikenthusiasten

Wie Sony auf der Homepage seines Motion Sonic projects ankündigt, soll es das Ziel des Wearables sein, "eine vollständige Synchronisation von körperlicher Wahrnehmung und Ton zu erreichen". Auf YouTube veröffentlichte die Firma zudem zahlreiche Videos, die die verschiedenen Funktionen des experimentellen Musik-Armbandes demonstrieren. Von wilden Luftgitarre-Einlagen in den eigenen vier Wänden, bis hin zu ganzen Gruppenauftritten mit durchdachter Choreografie, soll das smarte Wearable alles möglich machen.

Musik-Armband nur in Kombination mit Lautsprecher nutzbar

Um das alles leisten zu können, muss das Wearable allerdings Zugriff auf einen externen Bluetooth-Lautsprecher haben, denn das Armband selbst verfügt über keinerlei Ausgabemöglichkeiten. Es muss also mit einem Tablett oder Smartphone via App gekoppelt werden, um dann tatsächlich Musik produzieren zu können. Ein deutliches Manko, wie die Tester von The Verge urteilten. Für einen reinen Prototyp, der bisher noch nicht einmal über ein Veröffentlichungsdatum, geschweige denn über eine voraussichtliche UVP verfüge, trotzdem ein mehr als überzeugendes Konzept, so das Portal. "Man könnte sich definitiv vorstellen, dass das Motion Sonic project den Weg für kleinere und attraktivere Wearables ebnet, die über Fitness-Tracking und Benachrichtigungen hinausgehen und in eher kreativere Bereiche [vorstoßen]."

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben