News

Wie im Sci-Fi-Film: 3D-Körperscanner Naked hält Dir den Spiegel vor

"Black Mirror" mal anders: Körperscanner Naked checkt Deine Körpermaße vom Kopf bis zu den Zehen.
"Black Mirror" mal anders: Körperscanner Naked checkt Deine Körpermaße vom Kopf bis zu den Zehen. (©Naked Labs 2018)

Morgens schnell noch einen Blick in den Spiegel werfen – ganz normal. Aber was, wenn der Spiegel den Blick erwidert? Naked scannt jeden Zentimeter Deines Körpers und hält Dir einen exakten 3D-Klon vor Augen – und nein, das ist keine gruselige Zukunftsmusik, der neue Körperscanner existiert bereits und soll beim Abnehmen helfen.

Der Spiegel "erwacht" mit einem leuchtenden Kreis. Ein roter Laserpointer zeigt die perfekte Position für die Plattform mit Bluetooth-Verbindung an, auf die sich der Nutzer unbekleidet stellen muss. Anschließend dreht die Plattform den User wie einen Dönerspieß um die eigene Achse, während der Körperscanner Naked den Nutzer von oben bis unten "durchleuchtet". Integrierte Sensoren nehmen mehrere Bilder pro Sekunde auf und erstellen mit diesen eine genaue 3D-Kopie vom Körper des Nutzers, eine Art grauen, gesichtslosen Klon.

Nichts zu verstecken

Was Mashables Chris Taylor prompt an die Serie "Black Mirror" erinnert, ist eigentlich das neue Flaggschiff-Produkt von Naked Labs, die ihrem zugegebenermaßen etwas unheimlich anmutenden Produkt einen noch unheimlicheren Namen gegeben haben: Naked soll seinem Nutzer die nackten Tatsachen rund um seinen ebenso nackten Körper aufzeigen. Eine Zunahme des Körperumfangs verzeichnet der Bodyscanner gnadenlos in seiner zugehörigen App (erhältlich für iOS und Android). Sorgen um geleakte Nacktfotos im Netz muss man sich dabei aber nicht machen: Das Gerät arbeitet nicht mit visuellen Kameras, sondern erkennt mit Sensoren lediglich Umrisse.

Naked als Motivation zum Abnehmen?

In der App lässt sich dann nicht nur der 3D-Avater des Nutzers abrufen, sondern auch Daten zum Körperfett, zur Muskelmasse und den Körpermaßen. Diese können über die Zeit verfolgt werden, was den User dazu anspornen soll bei einer Gewichtszunahme prompt mit mehr Fitness zu reagieren, um unnötige Pfunde wieder loszuwerden.

Das kostet der Bodyscanner

Ende 2018 soll der Körperscanner laut Gadgets and Wearables überall erhältlich sein. Der Haken: Mit einem Preis von 1.395 US-Dollar (umgerechnet rund 1.200 Euro) fällt der Spiegel, der Dich im Auge behält, eindeutig in die Kategorie "Nicht-Schnäppchen". Wer sich das nicht leisten kann, muss wohl auch weiterhin im Fitnessstudio auf die Analyse-Waage steigen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben