News

Wiener Café berechnet Geld fürs Aufladen von Smartphones

Im "Terrassencafé" in Wien werden Kunden für das Aufladen ihrer Smartphones zur Kasse gebeten.
Im "Terrassencafé" in Wien werden Kunden für das Aufladen ihrer Smartphones zur Kasse gebeten. (©AntonioGuillem/ThinkstockPhotos 2017)

Gäste, die durchgehend an ihren Laptops oder Smartphones hängen, gehören in Cafés längst zum Alltag. Dementsprechend stellt sich auch immer öfter die Frage nach Steckdosen zum Aufladen der unverzichtbaren Geräte. In Wien rechnet eine Lokalbesitzerin jetzt mit den Stromschnorrern ab.

Galina Pokorny, die Besitzerin des "Terrassencafé" im Hundertwasserhaus in Wien, hatte die Nase voll von den steigenden Stromrechnungen, die ihre Kunden ihr bescherten. Kurzerhand legte die Hausherrin eine Gebühr in Höhe von einem Euro für alle fest, die ihre Smartphones beim Kaffeetrinken länger als 15 Minuten aufladen oder mehr als ein Gerät anschließen wollen. Ein kürzeres Aufladen hingegen sei für ihre zahlende Kundschaft weiterhin kostenfrei. Den Verbrauch stelle Pokorny nur den Gästen in Rechnung, die teils Stunden in ihrem Lokal Strom abzapfen. "Das ist keine Abzocke von mir, aber ich bin keine Aufwärmstube", hielt die Wirtin im Gespräch mit Vienna.at fest.

Aufladen von Smartphones und Co. nimmt überhand

"Wir sind durch das Hundertwasserhaus ein Touristenlokal. Im Durchschnitt kommen zehn Leute am Tag, die ihr Handy, Tablet, Kamera oder Laptop anhängen wollen", erklärte die Café-Betreiberin dem Portal. Dem Blatt Österreich gegenüber sagte sie, sie führe schließlich kein Internetcafé, doch die Nachfrage nach Stromanschlüssen würde immer extremer werden. "Die Leute kommen und denken, alles ist zugänglich und gratis", ärgerte sich Pokorny.

Trostpflaster für Kunden im Café

Nachdem die Kunde über die neue Gebühr im Netz die Runde machte, ergoss sich ein regelrechter Shitstorm über das Café. Eine Reaktion, die Pokorny nicht nachvollziehen kann. Sie habe schließlich nichts Verbotenes getan, rechtfertigt sich die Besitzerin. Und eine Nachricht dürfte die Gäste versöhnlich stimmen: Zwar muss für das Aufladen der Smartphones im "Terrassencafé" fortan ein Euro abgedrückt werden, der WiFi-Zugang bleibt jedoch weiterhin kostenfrei.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben