News

WTF?!? Deutsche und Australier machen "BierYoga" zum Trend

Mit einem Bierchen in der Hand macht Yoga gleich doppelt so viel Spaß.
Mit einem Bierchen in der Hand macht Yoga gleich doppelt so viel Spaß. (©Facebook/bieryoga 2017)

Die einen versuchen, mit Yoga auf eine neue Bewusstseinsebene zu gelangen, während für andere eine kühle Flasche Bier in der Hand der Gipfel der Glückseligkeit ist. Zwei Yoga-Lehrerinnen aus Deutschland kombinieren im "BierYoga" nun das, was bisher nicht zusammengehörte – und exportieren es sogar nach Down Under.

BierYoga nennt sich der Trend, der eine Yoga-Stunde mit dem Genuss von ein bis zwei Flaschen Bier aufpeppt. Im Vordergrund steht dabei eindeutig der Spaß, doch ein Witz ist die alkoholhaltige Yoga-Stunde für seine Erfinderinnen Jhula und Emily nicht, wie auf ihrer Website nachzulesen ist.

Bier wird in Yoga-Übungen eingebaut

"Wir kombinieren die Philosophie von Yoga mit der Freude des Biertrinkens, um dabei vielleicht sogar höhere Bewusstseinszustände kennenzulernen", heißt es hier. Das Bier wird in die Übungen integriert und zwischenzeitlich sogar auf dem Kopf balanciert. Geeignet ist die neue Yoga-Form sowohl für Yogis als auch leidenschaftliche Biertrinker. Jhula und Emily sind natürlich beides. Ganz neu geschaffen haben die beiden BierYoga übrigens nicht. Jhula entdeckte die ungewohnte Kombination laut der Süddeutschen auf dem Musik-Festival Burning Man in Nevada und beschloss, ihre eigene Version des BierYoga ins Leben zu rufen.

BierYoga macht einen Ausflug nach Australien

Nachdem bisher nur Berliner Hipster in den Genuss der feuchtfröhlichen Trainingsstunde kamen, bringen die Yoga-Lehrerinnen den Trend nun auch nach Australien. Ab dem 20. Januar 2017 gibt es bisher sechs Termine in Sydney und Melbourne. Ob die Australier vom BierYoga auch so begeistert sein werden wie die Berliner, bleibt abzuwarten. Doch beides für sich steht auch in Australien hoch im Kurs.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben