News

Zu wenig Bewegung: Facebook stellt Fitness-App Moves ein

Aus für Moves: Die Fitness-App bleibt hinter Facebooks Erwartungen zurück.
Aus für Moves: Die Fitness-App bleibt hinter Facebooks Erwartungen zurück. (©Twitter/Moves 2018)

Wer sich in puncto Bewegungstracking auf die Fitness-App Moves verlassen hat, muss sich jetzt neu umsehen. Facebook verabschiedet sich nämlich von der Anwendung, die für ihre Nutzer die täglichen Aktivitäten aufzeichnete.

Das verkündete der Social-Media-Riese in einer Pressemitteilung. Und auch zwei andere Apps werden heruntergefahren.

Moves von zu wenigen Usern genutzt

"Wir wollten euch wissen lassen, dass wir drei Apps aufgrund geringer Nutzung dichtmachen: Moves, tbh und Hello", heißt es hier. "2014 haben wir die Fitness-App Moves gekauft. Sie zeichnet tägliche Aktivitäten auf wie Gehen, Radfahren und Laufen. Wir verzichten auf die Moves-App und die Moves-API zum 31. Juli." Über die offizielle Website können Nutzer ihre Aktivitätshistorie derzeit noch herunterladen. Innerhalb von 90 Tagen werden die Daten anschließend endgültig gelöscht.

Zwar haben sich laut Techcrunch 13 Millionen Nutzer Moves heruntergeladen, doch das sind für Facebook offenbar nur Peanuts. Immerhin hat das soziale Netzwerk über zwei Milliarden aktive Nutzer. Und auch seine anderen Apps wie Messenger, Instagram und WhatsApp sind sehr viel gefragter als Moves.

Auch Hello und tbh werden eingestellt

"Wir überprüfen unsere Apps regelmäßig, um festzustellen, welche von Nutzern am meisten geschätzt werden. Das bedeutet manchmal, eine App und ihre zugehörigen APIs zu schließen", erklärt Facebook seine Entscheidung. "Wir wissen, dass einige Nutzer diese Apps immer noch nutzen und enttäuscht sein werden, und wir möchten diese Gelegenheit nutzen, ihnen für ihre Unterstützung zu danken". Das gleiche Schicksal wurde auch Telefon-App Hello und der erst kürzlich erworbenen Teenie-App tbh zuteil.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben