Ratgeber

Android Wear & iOS: So funktioniert es auf dem iPhone

Android Wear arbeitet auch mit dem iPhone zusammen.
Android Wear arbeitet auch mit dem iPhone zusammen. (©picture alliance / AP Photo 2016)

Es muss nicht zwingend die Apple Watch sein: Auch Smartwatches mit Android Wear arbeiten mittlerweile mit dem iPhone zusammen. Wir klären, wie die Zusammenarbeit zwischen Android Wear und iOS funktioniert.

Seit einiger Zeit arbeitet Android Wear auch mit iOS und iPhones zusammen. Wer also sein iPhone lieber mit einer Android Wear-Smartwatch koppeln möchte, kann dies ruhigen Gewissens tun. Zwar ist der Funktionsumfang nicht annähernd so hoch wie beim Einsatz einer Apple Watch, dafür sind Wearables mit Android Wear zumeist aber auch wesentlich erschwinglicher als das Apple-Pendant. Wer ein iPhone sein Eigen nennt und gerne eine Huawei Watch, eine Moto 360 oder eine LG Watch Urbane nutzen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu.

So installierst Du Android Wear auf Deinem iPhone

Damit Android Wear mit dem iPhone zusammenarbeiten kann, wird mindestens iOS 8.2 vorausgesetzt. Somit funktionieren das iPhone 5, 5c, 5s, 6 sowie 6 Plus und natürlich die aktuellen Flaggschiffe iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Das iPhone 4s wird nicht explizit erwähnt. Viele Nutzer im Netz berichten aber, dass auch das in die Jahre gekommene Apple-Smartphone mit Android Wear zusammenarbeitet.

  1. Zunächst musst Du die App Android Wear im App Store herunterladen
  2. Auf dem iPhone muss Bluetooth aktiviert werden
  3. Die Android Wear-App starten, der Kopplungsvorgang beginnt
  4. Auf der Smartwatch erscheint ein Code, der auf dem iPhone eingegeben werden muss

Android Wear auf dem iPhone bietet nur wenige Features

Nach kurzer Synchronisation ist das iPhone erfolgreich mit der Android Wear-Smartwatch verbunden und einsatzbereit. Zu viele Features werden bislang allerdings noch nicht unterstützt. Zumindest die wichtigsten sind aber verfügbar: Wetter checken, Mails abrufen oder Fitness-Daten analysieren: All das funktioniert problemlos. Mitteilungen auf dem iPhone werden auf die Smartwatch gespiegelt. Wischt man die Meldungen auf der smarten Uhr weg, verschwinden sie auch auf dem iPhone.

Vollen Funktionsumfang bietet nur die Apple Watch

Wer mehr Features und Apps haben möchte, muss allerdings auf die Apple Watch zurückgreifen. Nur so lassen sich derzeit beide Geräte am besten miteinander verbinden und den vollen Funktionsumfang entfalten. Android Wear auf dem iPhone ist eine recht ordentliche Alternative, viel mehr aber auch nicht. Der Support ist allerdings ein wichtiger Schritt und möglicherweise profitieren die User künftig von vielen weiteren Features und einer besseren Zusammenarbeit. Außerdem steigt so für iPhone-Besitzer, die sich mit dem Design der Apple Watch nicht anfreunden können, die Auswahl an Smartwatches.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben