Ratgeber

Brot backen für Anfänger: So gelingt es Schritt für Schritt

Brot gibt es in zahlreichen Formen und Farben. Wir zeigen Dir, wie Du auch als Anfänger einfach in den Genuss von selbstgebackenem Brot kommst.
Brot gibt es in zahlreichen Formen und Farben. Wir zeigen Dir, wie Du auch als Anfänger einfach in den Genuss von selbstgebackenem Brot kommst. (©Pixabay 2016)

Frisches, selbstgebackenes Brot schmeckt fantastisch und gelingt erstaunlich unkompliziert! Wie Du auch als Anfänger ganz leicht Dein eigenes Brot backen kannst und was Du dabei beachten musst, erfährst Du hier – Schritt für Schritt!

Ob Weißbrot, Schwarzbrot, Graubrot oder Brötchen: Alle Backspezialitäten, die Du vom Bäcker an der Ecke kennst, kannst Du auch zu Hause selbst backen. Alles, was Du dafür brauchst, sind ein Backofen, ein leckeres Rezept, einige wenige gute Zutaten und – ganz wichtig – Geduld. Brotteig besteht in der Regel aus einer oder mehreren Sorten Mehl, die mit Wasser und einem Gärstoff vermischt und ausgiebig geknetet werden. Dann muss der Teig einige Zeit an einem warmen Ort ruhen und aufgehen, bevor er im Ofen gebacken wird.

Die drei Brottypen: Hefe, Sauerteig, Backpulver

Grundsätzlich lassen sich drei Brottypen unterscheiden, die jeweils über den verwendeten Gärstoff gekennzeichnet werden: erstens Brot, das mit Hefe hergestellt wird, zweitens Brot, das ohne Hefe und dafür mit Sauerteig gebacken wird und drittens Brot, das durch die Zugabe von Backpulver beim Backen aufgeht. Besonders einfach backst Du Brote mit Hefe, während Backpulver besonders schnelle Ergebnisse liefert. Wer mit Sauerteig Brot backen will, muss dagegen besonders viel Zeit mitbringen – vor allem, wenn der Gärstoff aus Roggenmehl über mehrere Tage selbst hergestellt und nicht fertig gekauft werden soll. Dafür lassen sich damit dann auch herzhafte Vollkornbrote mit schwerem, dunklem Teig backen.

In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Dir, wie Du auch als Anfänger ganz leicht Dein erstes eigenes Brot backen kannst. Als Grundlage für ein helles Brot aus Weizenmehl dient uns dabei ein einfacher Hefeteig.

Schritt für Schritt zum eigenen Brot

Um ein Brot aus Hefeteig zu backen, benötigst Du etwa 500 Gramm Mehl (Type 405 oder 550), 250 Milliliter lauwarmes Wasser, einen halben Würfel frische Hefe, einen Teelöffel Salz und eine Prise Zucker. Gib zunächst die Hefe in kleinen Bröckchen ins Wasser und rühre um, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Siebe dann das Mehl in eine Schüssel und gib die angerührte Hefe sowie Salz und Zucker dazu. Verrühre den Teig mit einem Knethaken, in der Küchenmaschine oder im Thermomix und knete ihn dann mit den Händen, bis er glatt und weich ist. Decke die Schüssel mit einem Küchentuch ab und stelle sie an einen warmen Ort.

Nach etwa 40 Minuten sollte sich das Volumen des Teigs verdoppelt haben. Knete den Teig noch einmal durch und forme dann einen Brotlaib, den Du auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legst. Schneide den Laib mit einem Messer einige Male oben ein und lass ihn unter einem Tuch noch einmal 20 Minuten ruhen. Heize in dieser Zeit den Ofen auf 175 Grad Celsius Umluft vor. Gib das Backblech in den Ofen und stelle eine kleine Auflaufform mit etwas Wasser auf den Boden des Ofens – durch den Wasserdampf wird die Brotkruste schön knusprig. Nun muss das Brot etwa 45 Minuten backen. Wenn der Laib beim Klopfen an den Boden hohl klingt, ist er fertig. Gut abkühlen lassen und dann: guten Appetit!

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben