Ratgeber

Den WLAN-Drucker einrichten: So klappt es ohne Probleme

So richtest Du Deinen WLAN-Drucker korrekt ein.
So richtest Du Deinen WLAN-Drucker korrekt ein. (©Canon 2015)

Nennt man einen WLAN-Drucker sein Eigen, kann man zu Hause kabellos von allen unterstützten Geräten aus drucken. Somit kann der WLAN-Drucker an einem zentralen Ort platziert werden und steht für alle Personen im Gebäude zur Verfügung. Wie Du Deinen WLAN-Drucker einrichten kannst, verraten wir Dir in diesem Ratgeber.

Die Einrichtung eines WLAN-Druckers erweist sich in der Regel als nicht besonders schwierig. Verfügt der Drucker über einen WLAN-Empfänger oder einen LAN-Anschluss, gelingt die Konfiguration besonders einfach. Selbst wenn das Gerät über keine Netzwerkverbindung verfügt, kann der Drucker oftmals in das heimische Netzwerk eingebunden werden. Wie das im Detail funktioniert, klären wir an dieser Stelle.

1. Drucker per Kabel oder WLAN mit Router verbinden

Neben einem Drucker benötigst Du natürlich einen Router und ein eingerichtetes WLAN-Netzwerk. Zunächst muss der Drucker mit dem Router verbunden werden. Entweder ganz klassisch per LAN-Kabel oder kabellos via WLAN. Häufig kann die Einrichtung direkt über das Display des Druckers erfolgen. Zuvor muss oftmals noch der aktuelle Treiber des Druckers über den Computer installiert werden – entweder per mitgelieferter CD oder automatisch. Dafür muss der Drucker meist einmal per USB-Kabel mit dem PC verbunden werden.

2. WLAN-Drucker direkt am Display einrichten

fullscreen
Oftmals kann die Einrichtung direkt am Drucker erfolgen. (©Canon 2015)

Will man mit anderen Endgeräten auf den Drucker zugreifen, genügt meist die einfache Treiberinstallation. Wird der WLAN-Drucker über das integrierte Display bedient, muss man das drahtlose Netzwerk direkt am Drucker auswählen und das Passwort eingeben. Unter Windows kann der Drucker anschließend in dem Menü "Geräte und Drucker" hinzugefügt werden.

3. Drucker kann via USB an viele Router angeschlossen werden

fullscreen
Die meisten modernen Router verfügen über einen USB-Anschluss für den Drucker. (©AVM 2015)

Ist der Drucker schon etwas älter und hat keine integrierte Netzwerkverbindung, kann das Modell zumeist trotzdem in das Heimnetzwerk eingebunden werden – vorausgesetzt, der Drucker verfügt über einen USB-Anschluss. Dann musst Du das Gerät per USB-Kabel an den WLAN-Router anschließen. Nach der Treiberinstallation muss das Gerät dann als Netzwerkdrucker hinzugefügt werden.

4. So fügst Du Deinen WLAN-Drucker als Netzwerkdrucker hinzu

Das funktioniert in Windows wie folgt: "Geräte und Drucker > Drucker hinzufügen > Einen lokalen Drucker hinzufügen > Neuen Anschluss erstellen: Anschluss-Typ: Standard TCP/IP Port > weiter". Als "Hostname oder IP-Adresse" muss die Adresse des Routers eingetragen werden. Bei FritzBoxen ist das "fritz.box", für andere Hersteller muss man einen Blick in die Anleitung werfen. Dann nur einen Namen für den Drucker eingeben und auf "Weiter" klicken.

Weiter geht es so: "Gerätetyp > Benutzerdefiniert > Einstellungen > Protokoll > LPR > Warteschlangenname > LPT1 > OK". Dann nur noch den Hersteller und das entsprechende Modell wählen und auf "Weiter" klicken. Schlussendlich die gewünschte Bezeichnung eingeben, Haken bei "Als Standarddrucker festlegen" setzen und auf "Fertig stellen" klicken.

Viele Router erkennen einen per USB angeschlossenen WLAN-Drucker automatisch. Ist das nicht der Fall, müssen mitunter noch Einstellungen am Router selbst vorgenommen werden – das variiert allerdings je nach Hersteller. Ein Blick in das Handbuch hilft weiter.

Zusammenfassung

  1. Drucker per WLAN oder Kabel mit dem Router verbinden
  2. Treiber installieren und WLAN-Netzwerk auswählen
  3. Hat der Drucker keine Netzwerkverbindung, kann er per USB am Router angeschlossen werden
  4. WLAN-Drucker in diesem Fall als Netzwerkdrucker einrichten
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben