Ratgeber

DIY: So baust Du Dir eine praktische Ablage hinter dem Sofa

Hinter diesem Sofa lässt sich noch locker Ablagefläche schaffen.
Hinter diesem Sofa lässt sich noch locker Ablagefläche schaffen. (©Pixabay 2016)

Du kennst das sicherlich auch: Am Filmabend jongliert man schnell mit einer Schale Chips, seinem Getränk und der Fernbedienung. Der Couchtisch scheint von der Lümmelposition aus viel zu weit weg. Wie praktisch wäre es da, wenn es noch eine Ablage hinter dem Sofa gäbe?

Leider gehört es nicht zur Standardeinrichtung wie Tisch und Sofa, doch eine schmale Konsole hinter der Couch kann ungemein praktisch und gleichzeitig dekorativ sein. So kannst Du den Bereich mit schöner Deko wie Vasen oder Kerzen ausstatten oder auch den Laptop oder Ähnliches ganz bequem abstellen.

Aus einem Brett wird eine Ablage

Um Dir selbst eine Konsole hinter dem Sofa zu bauen, benötigst Du zunächst ein Holzbrett in der Länge Deines Sofas. Kommen die Maße nicht hin, kannst Du es entweder selbst mit der Säge kürzen oder es Dir im Baumarkt Deines Vertrauens gleich passend zuschneiden lassen. Bei der Breite hast Du allerdings freie Wahl. Je nachdem wie viel Ablagefläche Du haben möchtest, wählst Du ein schmales oder breites Brett. Zusätzlich benötigst Du natürlich Beine für die Ablage. Dazu bieten sich beispielsweise Treppenspindeln an. Du kannst aber ebenso Tischbeine umfunktionieren. Auch hier sind die Maße wichtig. Damit die Konsole später das Sofa nicht überragt oder hinter ihm verschwindet, sollte die Höhe dem Sofa angepasst sein. Insgesamt benötigst Du also:

  • Holzbrett in der Länge der Couch
  • 4 Beine in der Höhe der Couch
  • 8 L-förmige Halterungen + Schrauben
  • Schleifpapier
  • Holzbeize

Optional:

  • Stichsäge
  • Stromausgang

Anleitung mit oder ohne Stromausgang

Doch bevor es losgeht, solltest Du noch eine Entscheidung treffen: Soll es bei der praktischen Ablage bleiben oder möchtest Du auch eine Stromquelle integrieren? Das kann praktisch sein, wenn die Steckdose durch Couch und Tisch verdeckt wäre. Dank eines Verlängerungskabels mit einem verbaubaren Stromausgang in der neuen Ablage lässt sich das Problem praktisch lösen. Übrigens gibt es sogar schon Stecker mit integrierten USB-Slots. Benötigst Du das nicht, kannst Du gleich zum nächsten Punkt springen. Wer sein Smartphone aufladen oder eine Lampe beleuchten möchte, liest weiter. Für den Stromausgang wird natürlich eine Öffnung im Holzbrett benötigt. Lege dazu die entsprechende Halterung auf und umrande sie mit einem Bleistift. Schneide nun diese vorgezeichnete Markierung mithilfe einer Stichsäge aus. Glätte die rauen Kanten mit dem Schleifpapier.

Beizen und Beine festschrauben

Anschließend kannst Du das Holzbrett mit der gewünschten Beize einstreichen. Für einen besonders schönen Effekt ist mehrmaliges Streichen sinnvoll. Die Unterseite des Brettes kannst Du dabei jedoch etwas vernachlässigen: Sie ist später ohnehin nicht zu sehen. Nach dem Trocknen bekommt das Brett endlich Beine. Lege die Unterseite nach oben und befestige die Spindeln mithilfe von zwei der L-förmigen Halterungen pro Bein. Die Schrauben kannst Du per Hand oder mithilfe eines Akkuschraubers eindrehen. Dreh die Ablage um, befestige den Stromausgang in der Öffnung und stecke ihn über das Verlängerungskabel in die Steckdose. Fertig ist die praktische Ablage hinter dem Sofa. Hier kannst Dir das DIY-Projekt noch einmal ansehen:

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben