Ratgeber

Donut-Eiswaffeln: Ein Instagram-Trend zum Dahinschmelzen

Eine Sünde wert: selbst gemachte Donut-Eiswaffeln.
Eine Sünde wert: selbst gemachte Donut-Eiswaffeln. (©Youtube/Popsugar Food 2016)

Zwei Süßigkeiten, die wir bisher nur getrennt genossen haben, gehen jetzt eine unwiderstehliche Verbindung ein: Donuts und Eiscreme. Die Eiswaffeln werden nämlich aus köstlichem Teig hergestellt, der an Donuts erinnert. Die Social-Media-Plattform Instagram hat der Foodtrend schon erobert.

Ursprünglich stammt diese sündhafte Leckerei aus der Slowakei. Das traditionelle Gebäck heißt hier Trdelník. Der Teig wird zum Garen auf Stangen aufgerollt und über der offenen Flamme gebacken, was ihm sein typisches rollenförmiges Aussehen mit Hohlkörper verleiht.

Donut-Eiswaffeln kommen aus Prag

Eine Bäckerei in Prag hat nun ihre eigene Version des Klassikers kreiert. Die Good Food Bakery benannte die Trdelník in Donut Cones (Donut-Eiswaffeln) um und schloss das untere Ende der Waffeln. Das Ergebnis kannst Du unter dem Namen "Chimney", zu deutsch Schornstein oder Kamin im Café bestellen. Diesen bietet die Good Food Bakery mit unterschiedlichen Füllungen von Sahne mit Beeren über Softeiscreme bis zu Apfelstrudel an. Und wer es lieber herzhaft mag, kann sich den Chimney Twister mit Schinken, Tomaten, Käse und Rucola einverleiben.

Donut-Eiswaffeln selber machen

Wer jedoch trotz großer Gelüste nicht gleich den Weg nach Prag auf sich nehmen möchte, kann sich den Donut selber machen, der als köstliche Eiswaffel dient. Ob er wie das Original schmeckt, vermögen wir nicht zu sagen, aber das Lifestyleportal Popsugar hat ein leckeres Rezept kreiert, das dem Original zumindest optisch in nichts nachsteht. Dazu benötigst Du die folgenden Zutaten:

  • 1 Paket fertiger Plätzchenteig
  • 1 Schälchen halbsüße Schokoladenchips
  • 55 Gramm Zucker
  • 30 Gramm Mehl zum Ausrollen
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Streusel
  • Eiscreme

Bevor Du diese besonderen Eiswaffeln selber machen kannst, solltest Du den Ofen schon mal auf 190 Grad Celsius vorheizen. Nimm nun einen Briefumschlag im DIN-A4-Format und rolle daraus eine Kegelform mit geschlossener Spitze und klebe ihn mit Klebefilm fest. Begradige das obere Ende der Pappe mit einer Schere, sodass der Kegel später auf dem Kopf stehen kann. Jetzt umwickelst Du das Gebilde mit Alufolie. Das ist besonders wichtig, damit das Papier später im Ofen nicht anbrennt.

Gib den Teig nun auf eine bemehlte Unterlage und rolle ihn aus. Ist er etwa sechs Zentimeter dick, kann es weitergehen. Umwickel den Kegel behutsam mit dem Teig, sodass er komplett von ihm umschlossen ist. Klebe die Schnittstellen mithilfe von etwas Wasser zusammen und stell die Waffel auf ein Backblech.

Waffelige Donuts backen für zehn Minuten im Ofen

Jetzt müssen die kegelförmigen Donuts backen – um genau zu sein, verbringen sie zunächst acht Minuten im Ofen. Währenddessen kannst Du schon mal die Butter schmelzen, sowie den Zucker und den Zimt in einem Schälchen mischen. Kommen die Waffeln aus dem Ofen, werden sie mit der Butter bestrichen und von allen Seiten mit dem Zimtzucker bestreut. Dann geht es für weitere zwei Minuten in den Ofen.

Nach dem Abkühlen kannst Du die Teigwaffeln von innen mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen. Noch ein wenig Geduld – die Schokolade sollte trocken – und Du kannst die Waffel endlich mit Eis befüllen. Wer mag, kann noch Sahne, Streusel oder Nüsse über die süße Leckerei geben.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben