Ratgeber

Goldene Milch: So gelingt Dir der perfekte Kurkuma Latte

Ein Kurkuma Latte belebt Körper und Geist.
Ein Kurkuma Latte belebt Körper und Geist. (©Thinkstock/ThamKC 2016)

Statt kaffeebraunem Röstkaffee ist immer häufiger ein sonnengelber Inhalt in den Bechern der hiesigen Cafés zu finden. Dahinter verbirgt sich die sogenannte Goldene Milch. Sie macht nicht nur wach, sondern ist auch gut für die Gesundheit.

Der Hauptbestandteil des Heißgetränkes sind Milch und Kurkuma. Aus diesem Grund wird die Goldene Milch auch als Kurkuma Latte bezeichnet. Kurkuma wird einigen Menschen aus der indischen Küche bekannt sein. Das gelbe Gewürz ist ein Hauptbestandteil von Currypulver. Die Pflanze stammt aus Ostasien und ist auch unter dem Namen Gelber Ingwer bekannt.

Heilende Wirkung dank Kurkuma

In der ayurvedischen Küche ist Kurkuma schon seit Jahrhunderten von großer Bedeutung. Das Gewürz gehört nach den Grundsätzen der indischen Heilkunst zu den heißen Gewürzen. Es soll eine entgiftende und reinigende Wirkung im Körper – insbesondere in Leber und Lunge – entfalten. Außerdem wird ihm nachgesagt, dass es die Durchblutung fördert und Erleichterung bei Magenbeschwerden bringt. Erwiesen ist, dass der Pflanzenstoff Curcumin, der dem Gewürz seine satte gelbe Farbe gibt, die Widerstandsfähigkeit der Zellmembranen erhöht. Dafür sind unter anderen die vielen Antioxidantien verantwortlich, die in Curcumin stecken. Gleichzeitig soll die Goldene Milch die Beweglichkeit der Gelenke fördern und die Stimmung heben.

 Das orangefarbene Kurkumapulver ist die Grundlage der goldenen Milch. fullscreen
Das orangefarbene Kurkumapulver ist die Grundlage der goldenen Milch. (©Pixabay 2016)

Goldene Milch als koffeinfreie Kaffeealternative

Als gesunder Wachmacher macht der Kurkuma Latte nun auch dem Kaffee Konkurrenz. Neben seiner belebenden Wirkung zügelt er übrigens den Appetit auf Süßes. Das macht ihn zum idealen warmen Nachtmittagstrunk. Auch die Zubereitung ist wenig aufwendig: Dazu brauchst Du nach Angaben von EatSmarter nur die folgenden Zutaten:

  • 1 Teelöffel Kurkumapulver
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1/2 Teelöffel geriebener Ingwer
  • eine Prise Pfeffer

Gib nun alle Zutaten in einen Topf und erwärme sie. Anschließend sollte die Goldene Milch für etwa zehn Minuten durchziehen. Fertig ist der goldgelbe Gute-Laune-Drink. Veganer können sich den Kurkuma Latte alternativ mit Pflanzenmilch herstellen. Soja- oder Mandelmilch bieten sich zum Beispiel an. Für die nötige Süße sorgt dann Agavendicksaft. Der herbe bis scharfe Geschmack des Kurkuma Latte mag im ersten Moment ungewöhnlich sein, doch mit Honig und Ingwer verfeinert ist er sehr schmackhaft.

Die Prise Pfeffer ist übrigens wichtig. Die würzige Beigabe hilft dabei, die Inhaltsstoffe des Kurkuma besser aufzunehmen. Möchtest Du die Wirkung noch zusätzlich unterstützen, gib zudem etwas mildes Öl – wie Mandelöl – zu der gelben Mischung.

Kurkumapaste als schnelle Alternative

Wer die Herstellung des Kurkuma Latte etwas beschleunigen möchte, kann schon im Vorwege eine Paste aus dem gelben Pulver herstellen. Diese lässt sich auch auf Vorrat vorbereiten. Koche dazu eine viertel Tasse Kurkuma mit einer dreiviertel Tasse Wasser in einem Topf auf und lass die Mischung für etwa elf Minuten auf niedriger Flamme köcheln. Unter ständigem Umrühren bildet sich schließlich eine Paste, die luftdicht verpackt im Kühlschrank bis zu drei Wochen haltbar ist. Somit spricht nichts mehr gegen einen sonnigen Start selbst an trüben Tagen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben