Ratgeber

Rauchfrei grillen: So kommst Du ohne Qualm durch die Grillsaison

Mit dem Sommer kommt die Grillsaison und damit vor allem für Balkonbesitzer die Frage: Wie grille ich, ohne die Nachbarn zu nerven?
Mit dem Sommer kommt die Grillsaison und damit vor allem für Balkonbesitzer die Frage: Wie grille ich, ohne die Nachbarn zu nerven? (©Pixabay 2017)

Wer auf dem Balkon grillen möchte, sollte Rauch im Sinne guter Nachbarschaft vermeiden. Hier erfährst Du, wie Du selbst mit Holzkohle ohne Qualm brutzelst und welche rauchfreien Grill-Alternativen es gibt.

Grillen auf dem Balkon ist in Deutschland zwar erlaubt – aber nur, solange sich dadurch niemand gestört fühlt. Wenn sich die Nachbarn also regelmäßig über Rauchschwaden beklagen, hilft nur eines: rauchfrei grillen! Das erreichst Du entweder, indem Du einige Verhaltensregeln beim Grillen mit Holzkohle beachtest oder gleich auf ein Grillmodell umsteigst, das ohne Rauchentwicklung auskommt.

Rauchfrei grillen mit Holzkohle: So geht's

 In die Glut tropfendes Fett sorgt für Rauch. Besser: mit Grillschale grillen. fullscreen
In die Glut tropfendes Fett sorgt für Rauch. Besser: mit Grillschale grillen. (©Pixabay 2017)

Wenn Du beim Grillen nicht auf Feuer und Holzkohle verzichten möchtest, kannst Du versuchen, die Qualmentwicklung zu minimieren. Wichtig ist hier vor allem die Qualität der Kohle oder der verwendeten Grillbriketts, die möglichst ein DINplus-Siegel besitzen sollten. Außerdem sollten sie natürlich möglichst trocken sein. Verzichte weiterhin auf Grillanzünder und andere Chemikalien, die als Brandbeschleuniger wirken, denn die sind nicht nur gesundheitsschädlich, sondern rauchen noch dazu meist ordentlich. Besser: einen Heißluftanzünder oder rauchfreie Brennpaste zum Anheizen verwenden. Lege Grillfleisch am besten auf Alufolie oder in spezielle Grillschalen. So vermeidest Du Rauch, der durch in die Glut tropfendes Fett entsteht. Das Ablöschen mit Bier oder anderen Flüssigkeiten erzeugt ebenfalls jede Menge vermeidbaren Qualm.

Balkon-Luxus: Rauchfreie Holzkohlegrills

 Wer überall grillen will, kann auch auf speziell konstruierte, rauchfreie Grills setzen. fullscreen
Wer überall grillen will, kann auch auf speziell konstruierte, rauchfreie Grills setzen. (©Facebook/LotusGrill 2017)

Wem das alles zu mühsam ist, der kann auch direkt auf einen auf Rauchfreiheit optimierten Holzkohlegrill zurückgreifen. Diese Spezialmodelle sind durch ihre meist geschlossene Bauform so konzipiert, dass sie nur sehr wenig oder gar keinen Rauch entwickeln. Die Belüftung der Kohle funktioniert dabei meist über einen eingebauten elektrischen Ventilator. Neben der Rauchfreiheit ist die kompakte, transportable Form ein weiterer Vorteil. Ein Nachteil: Rauchfreie Holzkohlegrills sind oft vergleichsweise teuer und ab etwa 150 Euro zu kriegen.

Alternativen: Elektro-, Gas- oder Kontaktgrills

 Ein Kontaktgrill qualmt nicht und kann ist damit die perfekte Grillalternative für drinnen. fullscreen
Ein Kontaktgrill qualmt nicht und kann ist damit die perfekte Grillalternative für drinnen. (©Facebook/Tefal 2017)

Manche Barbecue-Puristen schwören auf den rauchigen Geschmack von Holzkohle, doch das ist wortwörtlich Geschmackssache. Viele Grillfans sind aber auch mit einem Elektrogrill, einem Gasgrill oder einem Kontaktgrill völlig zufrieden und können sich beim rauchfreien Grillen viel Stress sparen: Elektrische Tischgrills sind bereits günstig erhältlich und kommen von Haus aus mit so wenig Qualm aus, dass sie sogar im Haus genutzt werden können. Gasgrills sind vielseitig, komfortabel und sorgen ebenfalls für Friede in der Nachbarschaft. Sie sind aber in der Regel größer und sollten nicht in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Außerdem ist ein Gasgrill nicht automatisch auf jedem Balkon erlaubt. Kontaktgrills grillen von zwei Seiten und erinnern dadurch an große Sandwichtoaster. Sie grillen dadurch aber besonders gleichmäßig – und ebenfalls rauchfrei.

Zusammenfassung:

  • Beim Grillen mit Holzkohle kannst Du viel Rauch vermeiden, indem Du hochwertige Kohle oder Briketts ohne Grillanzünder verwendest, Alufolie unter das Grillfleisch legst und auf Ablöschen der Kohle verzichtest
  • Alternativ kannst Du Dir einen speziellen rauchfreien Holzkohlegrill zulegen, der durch seine Bauform weitgehend qualmfrei grillt
  • Wer auch ohne Kohle auf dem Grill glücklich wird, kann über die Anschaffung eines Elektro- oder Gasgrills nachdenken – denn die sind ohnehin rauchfrei

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben