Topliste

7 kostengünstige & platzsparende Fitnessgeräte für zu Hause

Kugelhanteln liegen seit einigen Jahren voll im Fitnesstrend.
Kugelhanteln liegen seit einigen Jahren voll im Fitnesstrend. (©Thinkstock 2017)

Für Laufband, Fahrrad-Ergometer oder Crosstrainer ist bei Dir zu Hause kein Platz? Kein Problem: Für die folgenden sieben Fitnessgeräte brauchst Du keine 200-Quadratmeter-Wohnung, und sie helfen trotzdem effektiv beim Muskelaufbau und Abnehmen.

Ein Fitnessstudio kommt für Dich nicht infrage? Dennoch willst Du mit Geräten trainieren, ohne großen Aufwand zu betreiben und Dich in Unkosten zu stürzen? Hier kommen sieben Vorschläge, wie Du Deine eigenen vier Wände in Dein persönliches Fitnessstudio verwandelst.

1. Hanteln

Hanteln sind der Klassiker unter den Fitnessgeräten. Empfehlenswert für zu Hause sind insbesondere Kurzhanteln: Sie sind mit Preisen ab 10 Euro nicht sonderlich teuer in der Anschaffung und ermöglichen Dir mehr Übungen als zum Beispiel Studio- oder Langhanteln. Tipp: Hanteln dienen nicht nur dazu, den Bizeps zu trainieren. Deine gesamte Rumpfmuskulatur kann von den vielen verschiedenen Übungen profitieren.

2. Klimmzugstange

Ein klein wenig komplizierter ist eine Klimmzugstange – sie muss schließlich erst im Türrahmen, an der Wand oder unter der Decke angebracht werden. Doch der Aufwand lohnt sich: Schon beim Anblick bekommt man Lust auf Sport! Der größte Vorteil: Eine Klimmzugstange ist in der Regel nie im Weg, muss daher nicht weggeräumt werden – Du kannst zu Hause also immer mal ein paar Klimmzüge einlegen, ohne vorher etwas aufbauen oder aus dem Schrank kramen zu müssen. Gute Klimmzugstangen sind schon für rund 30 bis 40 Euro zu haben.

3. Suspension-Trainer

Suspension-Training – noch nie gehört? Dann wird es Zeit. Der Fitness-Trend aus den USA ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. Bei dem Schlingentraining handelt es sich um ein ziemlich effektives Ganzkörper-Workout unter Einsatz eines nicht elastischen Gurtsystems, das wie die Klimmzugstange an der Tür, Wand oder Decke befestigt wird. Das Training beruht auf dem Prinzip der Instabilität, der eigene Körper dient als Widerstand. Etliche Übungen kannst Du sowohl im Stehen als auch im Liegen machen. Außerdem eignen sich Suspension-Trainer auch für den Einsatz im Freien, zum Beispiel beim Joggen: Sie lassen sich kinderleicht um einen Baum schnallen. Kostenpunkt: ab 30 Euro. Allerdings solltest Du hier ruhig etwas mehr Geld in Qualitätsware investieren.

4. Kettlebells

Wer seine Fitnessgeräte etwas einfacher mag, kann auf Kugelhanteln zurückgreifen, sogenannte Kettlebells. Die praktischen Helferlein gibt's schon ab 15 Euro – sie sind erst seit ein paar Jahren so richtig in Mode. Das Training mit Kugelhanteln stärkt nicht nur einzelne Muskeln, sondern Muskelgruppen im ganzen Körper. Außerdem wird durch die schwingenden und stoßenden Bewegungsabläufe Deine Koordination verbessert. Aber Achtung: Bei Anfängern ist das Verletzungsrisiko noch sehr hoch. Daher solltest Du Dir im Fachgeschäft eine kleine Einführung geben lassen, bevor Du mit den Kettlebells im Alleingang loslegst.

5. Ab-Roller

Ab-Roller kommen für Dich nur infrage, wenn Dein Körper einigermaßen fit ist. Das Prinzip, nur auf ein einzelnes, kleines Rad gestützt einfach nach vorne und hinten zu "rollen", klingt zwar vergleichsweise banal. Doch die richtige Ausführung, die vor allem auf den Aufbau von Bauchmuskeln abzielt, ist viel schwieriger, als es aussieht. Los geht's ab 15 Euro.

6. Widerstandsbänder

Kniebeugen, Beinbeugen, Liegestütze, Hock-Training und vieles mehr: Widerstandsbänder oder auch Gymnastikbänder sind eine bewährte Allzweckwaffe, um sich fit zu halten oder zu machen. Gegenüber Hanteln haben sie den Vorteil, dass durch den Widerstand – je nach Übung – wesentlich mehr Muskeln bzw. Muskelgruppen beansprucht werden, darunter beispielsweise der Bauch, die Hüfte, die Brust, der Rücken und die Schulter. Gute Bänder sind bereits ab 10 Euro zu haben.

7. Selbstmassagerolle

Zum Abschluss darf es dann noch etwas Entspannung sein: Eine Selbstmassagerolle ist eines der Fitnessgeräte für zu Hause, die speziell bei Rückenschmerzen und Verspannungen helfen – oder bei Muskelkater nach dem Training mit den bereits genannten Hilfsmitteln. Zusätzlich förderst Du die Durchblutung und stärkst Dein Bindegewebe. Gute Massagerollen gibt es bereits ab 20 Euro. Weiterhin bieten sich als Ergänzung Massagebälle an, die sogar noch etwas weniger kosten – sicherlich eine sehr sinnvolle Investition in Dein Fitnessstudio daheim.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben