Topliste

8 smarte Zahnbürsten, die das Zähneputzen revolutionieren sollen

Über die Apps der Zahnbürstenhersteller kann das Putzverhalten deutlich verbessert werden.
Über die Apps der Zahnbürstenhersteller kann das Putzverhalten deutlich verbessert werden. (©Philips 2017)

Schöne und gesunde Zähne sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch eine Investition in die Zukunft. Damit die Beißerchen auf lange Sicht gesund bleiben, investieren viele Menschen Geld in elektrische Zahnbürsten. Und die präsentieren sich so smart wie nie: Die folgenden acht Zahnbürsten bringen nicht nur die Zähne zum Strahlen, sondern machen die Mundhygiene zum unterhaltsamen Event.

1. Oral-B Genius 9000 ist ein Zahnarzt in Bürstenform

Wie lange muss ich putzen? Wie stark darf ich aufdrücken? Die Oral-B Genius 9000 weiß Rat. Die smarte Zahnbürste aus dem Hause Braun gibt über Vibration Rückmeldung an seinen Nutzer und bietet Zahnreinigung auf höchstem Niveau. Unterstützt wird sie dabei von einer App, die via Bluetooth und Positionserkennung genau erfasst, wie gründlich Du jeden Zahn geputzt hast. Die Ergebnisse werden statistisch erfasst. Für Kurzweil bei der Reinigung sorgen News, Videos und Zitate auf dem Bildschirm des Smartphones.

Besonderheit: erstklassige Putzergebnisse dank Positionserkennung
Kostenpunkt:  299 Euro, UVP des Herstellers

2. Benjamin Brush spielt Musik beim Zähneputzen

Eingebaute Lautsprecher mit integriertem Musik-Store machen aus der smarten Zahnbürste Benjamin Brush einen echten Entertainer im Badezimmer. So kannst Du während des Putzens Deiner Lieblingsmusik lauschen und wirst über Vibration alle 30 Sekunden darauf hingewiesen, Dich dem nächsten Bereich in Deinem Mund zu widmen. Die Sonic-Vibe-Technologie gepaart mit flexiblen Silikonborsten schützen dabei vor übermäßigem Putzen. Eine App vergibt Punkte für die Putztechnik – und lässt Familienmitglieder spielerisch miteinander in Konkurrenz treten.

Besonderheit: musikalische Untermalung direkt aus der Zahnbürste
Kostenpunkt:  derzeit noch ab 59 US-Dollar (rund 50 Euro) auf Kickstarter, im Handel soll die Bürste dann 99 US-Dollar (ca. 85 Euro) kosten

3. Amabrush: Smarte Zahnschiene verkürzt Putzzeit auf 10 Sekunden

Keine Zeit für gründliches Zähneputzen? Diese Ausrede zieht mit der innovativen Zahnbürste Amabrush nicht mehr. Die Bürste, die eher an eine Zahnschiene erinnert, putzt in nur zehn Sekunden alle Zähne seines Besitzers gleichzeitig – und das laut Hersteller sogar gründlicher als andere Zahnbürsten auf dem Markt. Natürlich hat die Amabrush auch eine App im Gepäck, über die sich unter anderem Vibrationsmodi, Reinigungszeiten, Nachbestellungen des Mundstücks und Co. einstellen lassen.

Besonderheit: verkürzte Putzzeit auf zehn Sekunden
Kostenpunkt:  derzeit noch ab 119 Euro auf Indiegogo, im Handel soll die Bürste dann 214 Euro kosten

4. iite S1: Smarte Zahnbürste speziell für Kinder

Gerade Kindern Freude am Putzen der Zähne zu vermitteln, ist gar nicht so einfach. Das soll die iite S1 ändern, ihres Zeichens die erste smarte Zahnbürste speziell für die Bedürfnisse von Kindern – zumindest laut Hersteller. Dank sanfter Vibrationen putzt die Schallzahnbürste effizient die Zähne des Nachwuchses, ohne seinem empfindliches Zahnfleisch zu schaden. Unterstützt werden die Kleinen von zweiminütigen Zahnputzspielen auf der zugehörigen App. Hier wird auch das Putzverhalten für die Eltern aufbereitet – und kann entsprechend belohnt werden.

Besonderheit: Spiele machen das Zähneputzen für die Kleinen kurzweilig
Kostenpunkt:  derzeit noch ab 69 US-Dollar (knapp 60 Euro) auf Indiegogo, im Handel soll die Bürste dann 120 US-Dollar (gut 100 Euro) kosten

5. Oclean One putzt mit intelligentem Algorithmus

Die Oclean One möchte nicht weniger sein als die schnellste elektronische Zahnbürste der Welt. Dazu verhilft ihr ein verbauter Schallmotor, der in Verbindung mit antibakteriellen Borsten und einer Akkulaufzeit von bis zu 60 Tagen, bei der Kundschaft punkten soll. Zusätzlich werden Bewegung, Winkel und Druck beim Putzvorgang gemessen und über einen intelligenten Algorithmus ausgewertet. Auf der zugehörigen App bekommst Du dann das personalisierte Feedback zu Deiner Putzperformance.

Besonderheit: personalisiertes Feedback dank Algorithmus
Kostenpunkt:  derzeit noch ab 99 US-Dollar (ca. 85 Euro) auf Indiegogo, im Handel soll die Bürste dann 139 US-Dollar (rund 120 Euro) kosten

6. Philips Sonicare DiamondClean coacht

Die Schallzahnbürste Philips Sonicare DiamondClean soll laut Hersteller bei seinen Nutzern für ein strahlend weißes Lächeln sorgen. Je nach verwendetem Bürstenkopf erkennt die Sonicare DiamondClean automatisch den zu verwendenden Modus, besitzt Positionssensoren und warnt vor übermäßigem Druck beim Zähneputzen. Die durch die smarten Sensoren gewonnenen Daten werden an die Philips Sonicare-App weitergeleitet, die ein individuelles Coaching für den Nutzer bietet.

Besonderheit: intelligentes Coaching beim Zähneputzen
Kostenpunkt:  ab 269 Euro, UVP des Herstellers

7. Ara nutzt künstliche Intelligenz fürs Zähneputzen

Mit nichts weniger als künstlicher Intelligenz (KI) wartet die Zahnbürste Ara aus dem Hause Kolibree auf. In ihrem Inneren sammelt die Bürste dank 3D-Bewegungssensor, Beschleunigungsmesser und Co. Daten zu den Putzgewohnheiten seines Nutzers inklusive Häufigkeit, Dauer sowie die Erfassung der geputzten Bereiche. Dank dieser Informationen wird auf der zugehörigen App, mit der sich Ara via Bluetooth verbindet, ein Score erstellt. Auch wöchentliche Berichte über die Putzerfolge und -misserfolge gehören zum Paket.

Besonderheit: besitzt künstliche Intelligenz
Kostenpunkt:  129 Euro, UVP des Herstellers

8. Bristl liefert beim Putzen eine Lichttherapie

Auch wenn Lichttherapie ein anerkanntes Verfahren in der Medizin ist, ist bislang noch niemand auf die Idee gekommen, sie mit dem Zähneputzen zu kombinieren – bis zu Bristl. Die Schallzahnbürste hat drei Lichtmodi aus blauem, rotem oder violettem Licht an Bord, die beim Zähneputzen Bakterien abtöten, das Zahnfleisch stärken und für weißere Zähne sorgen können. Zudem sorgt ein eingebauter Timer in der elektrischen Bürste dafür, dass Du auch lang genug putzt.

Besonderheit: Lichttherapie beim Putzen tötet Bakterien
Kostenpunkt:  derzeit 69 US-Dollar (ca. 55 Euro) bei Kickstarter

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen