Topliste

8 Gerichte, die am nächsten Tag noch besser schmecken

Resteessen ist meist kein kulinarisches Highlight. Doch wenn Gerichte wie Eintopf, Bohnensalat oder Lasagne übrig bleiben, schmecken sie am nächsten Tag meist noch besser. Bei diesen kulinarischen Köstlichkeiten macht es also durchaus Sinn, geduldig zu sein.

1. Chili con Carne

Ein scharfes Chili ist das beste Beispiel für ein Topfgericht, das mit der Zeit immer besser schmeckt. Nach einer Nacht sind alle verwendeten Gewürze von Knoblauch bis Chili gut durch Fleisch und Soße gezogen und machen das mexikanische Gericht besonders aromatisch. Die Rezeptseite Lecker stellt hier ein klassisches Chilirezept vor.

2. Couscoussalat

Nahrhaft und lecker ist ein Couscoussalat auch noch am nächsten Tag. Die Mischung aus Grießkügelchen, klein geschnippeltem Gemüse und dem mediterranen Dressing entfaltet sich erst zur Gänze, wenn es etwas stehen darf. Das macht den Salat zu einem idealen Partygericht. Auf dem Blog Lebensart im Markgräflerland ist ein erfrischendes Rezept zu finden.

3. Lasagne

Einer köstlichen Lasagne kann fast niemand widerstehen – auch nicht als Resteessen. Das italienische Traditionsgericht schmeckt nämlich aufgewärmt in der Mikrowelle oder dem Ofen genauso gut oder noch besser als frisch. Jetzt hatte die Fleischsoße nämlich Zeit, gehörig durchzusapschen. Auf Wunsch kannst Du die Lasagne mit frischem geriebenen Käse verfeinern. Was sonst in eine klassische Lasagne gehört, verrät Martha auf ihrem Foodblog A Family Feast..

4. Eintopf

So ein Eintopf ist das ideale Wohlfühlessen. Ob nach Rezept oder frei nach Gefühl, im Eintopf finden viele verschiedene Zutaten zueinander. In Ingrids Version von ihrem Blog The Cozy Apron mischt sich herbstliches Gemüse wie Kürbis, Kartoffeln und Karotten mit Würstchen. Und wenn das ordentlich durchzieht, entfalten sich die Aromen erst richtig.

5. Auflauf

Ein dampfender Auflauf köstlich mit Käse überbacken ist nicht nur frisch eine wahre Offenbarung. Damit er jedoch nicht austrocknet, sollte er beim Aufwärmen mit Alufolie bedeckt werden. Wie Du eine mediterrane Variante des Klassikers mit Kartoffel, Brokkoli und Tomaten kochen kannst, zeigt EatSmarter hier.

6. Bohnensalat

Blattsalat sollte schnell verbraucht werden, sonst wird er welk und matschig. Anders sieht das jedoch bei Bohnensalat aus. Er hält bis zu drei Tage im Kühlschrank und lässt sich daher wunderbar vorbereiten. Durch die Ruhezeit intensivieren sich die Aromen sogar. Eine orientalisch angehauchte Interpretation mit Kichererbsen und schwarzen Bohnen des Salats findest Du auf dem amerikanischen Foodblog Ambitious Kitchen von Monique.

7. Tomatensuppe

Suppen sind ideal zum mehrmaligen Aufwärmen geeignet. Dadurch werden dünnflüssige Suppen ganz automatisch dicker und die Zutaten vermischen sich auf unnachahmliche Weise. Wie bei der gerösteten Tomatensuppe von dem Mutter-Tochter-Gespann Manuela und Joelle. Sie ist zwar etwas aufwendig in der Herstellung – so werden Tomaten und Zwiebeln vorgeröstet – doch die Mühe lohnt sich.

8. Curry

Ein Curry ist wie eine Minireise nach Indien. Verlänger den imaginären Aufenthalt am Sehnsuchtsort einfach, indem Du auch am Folgetag wieder ein würziges Curry auftischst. Erst jetzt sind die Gewürze wie Chili und Kumin nämlich richtig gut durchgezogen. Auf ihrem Blog Simply Delicious zeigt Alida ihre Version des würzigen Eintopfs mit Hähnchen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben