Ratgeber

8 gruselig gute Tipps für selbst gemachte Halloween-Deko

Ananas Halloween
Ananas Halloween (©Instagram/y.g.b.q.JPG 2016)

Fallende Blätter, sinkende Temperaturen und längere Nächte können nur eins bedeuten: Halloween steht vor der Tür! Und zum Festtag von Dracula, Frankenstein und Co. gehört natürlich auch die richtige Halloween-Deko. Inspirierende Tipps für die richtige Gruselstimmung findest Du hier.

1. Der Kürbis mit Magenproblemen

Für Kürbisse ist der Herbst eine wahrhaft grauenerregende Zeit. Jetzt geht es den armen orangefarbenen Gewächsen zuhauf an den Kragen. Ein Sinnbild dafür ist diese lebensechte Halloween-Deko, die Du mit einem grantigen, ausgehöhlten Kürbis, Nachos und Guacamole kinderleicht nachstellen – und wegfuttern – kannst.

2. Mumienhafte Beleuchtung

Halloween-Deko benötigt für den großen Effekt nicht viel Aufwand. Diese mit Mullbinde umwickelten Konservengläser werden mit ihren niedlichen Wackelaugen zu einer unheilvollen bis niedlichen Beleuchtung. Die Bloggerinnen Katrin und Jessica zeigen auf ihrem DIY-Blog "Schön Stricken", wie es geht.

3. Körperlose Geister aus Hühnerdraht

Da hat sich doch etwas im Garten bewegt, oder? Oder war es nur der Wind? Mit diesen Skulpturen aus Hühnerdraht kannst Du Gestalten bilden, die aus der Ferne wie Wesen aus der Schattenwelt wirken. Eine Anleitung für diese eher aufwendigere Halloween-Deko findest Du auf dem US-Deko-Blog "Finecraftguild".

4. Vetter It aus der "Adams Family" zu Gast

Eine Party ist nur so gut wie ihre Gäste. Einen Spezialgast, der gruseliges Flair verbreitet, findest Du im haarigen Vetter It. Aus einem Strohschirm, einem Hut und einer dunklen Sonnebrille lässt sich die Figur aus den "Addams Family"-Filmen gut nachstellen und wird so manches Nachbarkind zum Staunen bringen. Diese und weitere Halloween-Deko gibt es auf Kims Blog "Starshine Chic".

5. Parken für Hexen ist gefährlich

Auch Hexen müssen sehen, wo sie ihren Besen am besten parken. Ein Stündchen ist es ihnen an diesem Standort erlaubt. Dieses Schild ist eine ironische Neugestaltung eines Parkschilds. Statt einer Abschleppung (toat) droht säumigen Hexen jedoch die Verwandlung in eine Kröte (toad). Hexen haben es schon schwer ... Das Schild stammt vom Blog der US-Amerikanerin Kristy namens "The Diary of Daves Wife", wo es zeitweise kostenlos herunterladen werden konnte.

6. "Harry Potter"-Spruch am Spiegel

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Die böse Stiefmutter hätte eine wahre Freude an diesem Schriftzug. Es ist eine Anlehnung an die "Harry Potter"-Reihe, die besagt, dass die Kammer des Schreckens geöffnet wurde. Welche Schrecken hier zu Halloween lauern, bleibt abzuwarten.

7. Halloween-Deko: Ananas statt Kürbis

Der Kürbis gehört zu Halloween wie die Süßigkeitenraubzüge der Kinder. Doch auch eine ganz andere Frucht hat definitiv Gruselpotenzial – und zwar die Ananas. Mit ihrer länglichen Form und rauen Schale eignet sie sich wunderbar zum Aushöhlen und Ausschmücken. Der auffällige Strunk verleiht der alternativen Jack O’Lantern sogar eine verrückte Frisur. Auf dem US-Deko-Portal "Completely Coastal" erfährst Du, wie es geht.

8. Schokoladencookies zum Fürchten

Zugegeben, es ist schwer, köstlichen Schokoladencookies zu widerstehen. Bei diesen seltsamen Gesellen mit Gruselaugen kostet das jedoch tatsächlich Überwindung. Wie Du die süßen Schreckensgespenster selber backst, verrät Dir Jen von "Instructables". Das Rezept ist sogar glutenfrei!

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben