Topliste

8 gute Vorsätze, die sich mal nicht ums Abnehmen drehen

So startest Du mit den richtigen Vorsätzen ins Jahr 2017.
So startest Du mit den richtigen Vorsätzen ins Jahr 2017. (©pexels / Unsplash 2016)

Egal, ob 2016 es gut oder schlecht mit Dir gemeint hat: Gute Vorsätze für 2017 helfen Dir dabei, positiv ins neue Jahr zu starten. Dabei muss es gar nicht – wie sonst so oft – ums Abnehmen gehen! Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, Dir und Deiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Denn für Dein Wohlbefinden spielt nicht nur das Gewicht eine Rolle. Vielmehr sollte Deine Gesundheit allgemein im Mittelpunkt stehen. Auf der folgenden Liste mit acht einfachen und dennoch wichtigen Punkten findest sicher auch Du ein paar gute Vorsätze für 2017, die Dir und Deinem Körper guttun werden.

1. Mehr Schlafen

 Achte darauf, dass Du genügend Schlaf bekommst. Dein Körper wird es Dir danken. fullscreen
Achte darauf, dass Du genügend Schlaf bekommst. Dein Körper wird es Dir danken. (©pexels / Unsplash 2016)

Gute Vorsätze hin oder her: Wer möchte nicht am liebsten mehr Zeit im Bett verbringen? Dort ist es nicht nur gemütlich, Du unterstützt sogar Deine Gesundheit, wenn Du genügend Schlaf bekommst. Denn Schlaf steht in direkter Verbindung zu Deinem mentalen Wohlbefinden und beugt auch körperlichen Problemen vor. Bei Schlafmangel verändert sich Dein Stoffwechsel, wodurch das Risiko für Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Wer gut schläft, bleibt also meist auch gesund.

2. Weniger Zucker: Der Gesundheit zuliebe

 Es ist nicht leicht, auf Zucker zu verzichten, doch es fördert Deine Gesundheit. fullscreen
Es ist nicht leicht, auf Zucker zu verzichten, doch es fördert Deine Gesundheit. (©pexels / Unsplash 2016)

Es muss nicht immer gleich eine strenge Diät sein. Zur Optimierung Deiner Gesundheit reicht es oft schon, beim Konsum bestimmter Lebensmittel einen Gang zurückzuschalten. So zum Beispiel bei Zucker. Doch der süßen Verführung aus dem Weg zu gehen, ist nicht ganz leicht, denn Zucker versteckt sich auch in Lebensmitteln, in denen Du ihn auf den ersten Blick gar nicht vermutest, zum Beispiel in Ketchup oder Kaffeesahne. Wer es schafft, in Sachen Zucker etwas kürzer zu treten, tut aber nicht nur etwas für seine Figur, sondern auch für sein Herz und andere Organe, die unter einem zu hohen Zuckerkonsum leiden. Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr wäre es also, auf möglichst viel Zucker zu verzichten. Das geht übrigens am besten, wenn Du möglichst oft selbst kochst.

3. Zeit allein verbringen

Was für viele erst mal komisch klingt, ist der perfekte Vorsatz fürs neue Jahr: Denn Zeit mit sich selbst zu verbringen, ist das Gegenteil von Einsamkeit. Vielmehr soll es dem Trend entgegenwirken, immer mehr Zeit mit sozialen Medien zu verbringen – denn das kann unglücklich machen. Die ständige Ablenkung durch Smartphone & Co. verhindert zwar, dass Langeweile aufkommt, lässt uns aber auch selten mit unseren eigenen Gedanken allein. Dabei kann es die Gesundheit fördern, sich auch einfach mal auf sich selbst zu fokussieren. Du wirst kreativer, arbeitest konzentrierter und kriegst den Kopf frei. Du brauchst keine Kompromisse einzugehen und kannst Dich komplett darauf konzentrieren, was Du in diesem Moment gern tun möchtest. So sehen gute Vorsätze aus!

4. Plane eine Reise

Gelangweilt? Dann heiß es: Ab in den Urlaub! Das verbessert Deine Laune und macht Dich glücklicher. Laut einer Studie ist die Planung eines Urlaubs sogar oft der Teil der Reise, der Dich am glücklichsten macht. Allein der Gedanke daran, an einem weißen Strand zu liegen oder hohe Berge zu erklimmen, kann demnach Dein Wohlbefinden steigern. Angeblich ist das auch der Grund dafür, dass die meisten Amerikaner ihren Urlaub während der Arbeit planen. Doch bei der ganzen Planerei solltest Du eines nicht vergessen: Deinen Urlaub dann auch wirklich anzutreten!

 Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt auch für die Urlaubsplanung. fullscreen
Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt auch für die Urlaubsplanung. (© 2016)

 5. Öfter Spaziergänge machen

Gute Vorsätze fürs neue Jahr haben oft mit Bewegung zu tun – und das ist auch gut so. Denn schon 30 Minuten Gehen verbrennt im Schnitt 150 Kalorien. Um einer ungesunden Gewichtszunahme vorzubeugen, brauchst Du also nicht gleich einen halben Marathon zu laufen! Mit regelmäßigen Spaziergängen verbrennst Du nicht nur Energie, sondern bringst auch Deinen Kreislauf in Schwung. Eine Studie der American Heart Association fand außerdem heraus, dass regelmäßiges Gehen nachweislich den Cholesterinspiegel senkt und damit das Risiko verringert, an Herzleiden zu erkranken. Zudem kann wirklich jeder spazieren gehen, unabhängig von Gelenkproblemen oder Körpergewicht. Die frische Luft macht außerdem den Kopf frei und bringt durch die Endorphine, die dabei ausgeschüttet werden, auch noch gute Laune.

 Ein Waldspaziergang wirkt anregend und macht gute Laune. fullscreen
Ein Waldspaziergang wirkt anregend und macht gute Laune. (©pexels / Unsplash 2016)

6. Gute Vorsätze, weniger negative Gedanken

Negative Gedanken können Dein Stresslevel erhöhen und das wiederum wirkt sich nicht gerade positiv auf Deine Gesundheit aus. Versuch es doch mal mit einem Experiment: Immer, wenn Du Dich dabei erwischst, dass Du Dich beschwerst, denk an etwas Positives, mit dem Du die negativen Gedanken aus Deinem Kopf vertreibst.

7. Ein Kompliment pro Tag

Die größte Freude ist es oft, einem anderen eine Freude zu machen, denn – so sagt es das Sprichwort – Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt. Das gilt ganz besonders für Komplimente. Sag einem Freund, wie sehr Du ihn schätzt oder lobe jemanden für seine geleistete Arbeit. Das lohnt sich vor allem für Personen in Führungspositionen. Laut einer Studie sind Menschen, die Spaß an ihrer Arbeit haben und wertgeschätzt werden, im Job besonders produktiv und erfolgreich.

 Ein nettes Wort hier und da kann Dir und anderen den Tag retten. fullscreen
Ein nettes Wort hier und da kann Dir und anderen den Tag retten. (©pexels / Unsplash 2016)

8. Rede öfter mit Fremden

Wer kennt das nicht? Ein kurzer Augenkontakt und ein kleines Lächeln von einem guten Freund – und schon fühlst Du Dich besser. Kein Wunder, denn Menschen sind evolutionär bedingt soziale Wesen, die dafür gemacht sind, in Gruppen zu leben. Indem Du Dich durch Augenkontakt oder ein kurzes Gespräch mit jemanden in Verbindung setzt, steigert sich Dein eigenes Wohlbefinden und das Deines Gegenübers. Ein Gespräch mit Menschen, die Du noch nicht kennst, kann außerdem neue Perspektiven für Dich eröffnen und Dir dabei helfen, Deinen Horizont zu erweitern.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben