Topliste

9 verschiedene Fleckenarten – und wie Du sie wieder loswirst

Flecken müssen nicht schwierig zu beseitigen sein.
Flecken müssen nicht schwierig zu beseitigen sein. (©Getty Images/iStockphoto/Dragonimages 2016)

Dein Teppich hat schon bessere Zeiten gesehen? Und am Geschirr haben sich hartnäckige Flecken festgesetzt, die in der Spülmaschine nicht mehr verschwinden wollen? Dann könnten Dir unsere Tipps für spezielle Fleckenarten weiterhelfen.

Jedem passiert mal ein Malheur. In der Regel ist es dann am besten, dem Problem zuallererst mit Wasser beizurücken und Kleinteile, zum Beispiel Glassplitter, zu entfernen, bevor mit der Behandlung von Flecken begonnen wird. Auf Textilien ist Schrubben tabu, dafür ist in der Regel Schnelligkeit geboten, damit die Flecken keine Chance haben, in die Faser einzuziehen.

Was aber, wenn Wasser zur Reinigung nicht mehr ausreicht? Zum Glück gibt es gegen fast jede Art von Flecken ein Hausmittel, das Hilfe verspricht. Von hartnäckigen Rotweinflecken auf dem Teppich bis hin zum umgekippten Nagellack. So beseitigst Du sie alle.

1. Kaffee- und Tee-Flecken

Hier spielt Zeit eine Rolle. Denn sobald sich Rückstände von Kaffee und Tee am Tassenrand festgesetzt haben, wird es schwierig die gelblichen Verfärbungen wieder herauszubekommen. Die einfache Lösung: Essig mit Wasser mischen und zum Polieren benutzen. Klappt übrigens auch, wenn der Kaffee gar nicht erst in der Tasse, sondern versehentlich direkt über der Bluse oder dem Hemd gelandet ist. Wenn Du anstatt Essig gerade eine Flasche Bier zur Hand hast, auch kein Problem! Das kannst Du gebrauchen, indem Du die Flecken mit dem Bier betupfst und wartest bis sie von alleine verschwinden. Wichtig dabei: Schrubben macht alles nur schlimmer. Damit massierst Du den Fleck noch tiefer in die Fasern ein.

2. Urin von Haustieren

Ist der Welpe noch nicht stubenrein – kein Drama! Versuche, die Überreste mit einer Schaufel zu entfernen und tupfe die Stelle mit einem feuchten Putzlappen ab, um Gestank und Flecken– soweit es eben geht – Herr zu werden. Wenn das nicht ausreicht, verstreue einfach Backpulver über die betroffene Stelle und sauge die Überreste später auf. Das sollte nicht nur die Flecken entfernen, sondern die Stelle auch desinfizieren.

 Auch bei Haustieren kann mal etwas daneben gehen. fullscreen
Auch bei Haustieren kann mal etwas daneben gehen. (© 2016)

3. Kaugummi im Teppich

Kaugummi ist extrem schwierig aus einem Teppich zu entfernen. Die klebrige Masse bleibt nämlich an den Fasern haften und bleicht diese außerdem aus. Tipp: Wenn Du das Kaugummi einfrierst, lässt es sich einfach abkratzen. Dafür eine Plastiktüte mit Eiswürfeln füllen und auf das Kaugummi legen, um es zu kühlen. Zum Abkratzen kannst Du anschließend ein Buttermesser zur Hilfe nehmen.

4. Fruchtsaft

Ein beliebtes Hausmittel bei der Beseitigung von Flecken durch farbige Säfte ist Spülmittel. Das hat jeder zu Hause und nur ein bis zwei Kleckse reichen aus, um Flecken auf den Leib zu rücken. Auch hier gilt: Nicht schrubben!

5. Rotweinflecken

Wenn das romantische Date ein wenig stürmisch verläuft, kann es durchaus passieren, dass ein Glas Rotwein auf dem Teppich auskippt. Deswegen muss aber nicht gleich Krach ins Haus stehen, denn in diesem Fall kannst Du Gleiches mit Gleichem bekämpfen und Weißwein über den Fleck geben. Klingt komisch, hilft aber ganz hervorragend dabei, die rote Farbe zu eliminieren. Ein bisschen Salz obendrauf zu sprenkeln, schadet ebenfalls nicht. Das saugt nämlich die Flüssigkeit auf. Danach kannst Du das Chaos mit dem Staubsauger beseitigen.

6. Farbe und Nagellack

Entferne verschüttete Farbe oder Nagellack mit einem Mix aus Waschmittel, Essig und Wasser. Das saugt die Farbe auf, solange sie noch nicht eingezogen ist. Am Ende kannst Du alles mit kaltem Wasser auswaschen. Et voilà, wieder sauber!

 Beim Entfernen von Nagellack aus Kleidung ist Eile geboten. fullscreen
Beim Entfernen von Nagellack aus Kleidung ist Eile geboten. (© 2016)

7. Tinte

Mit Milch und Maisstärke kannst Du Tintenflecken den Garaus machen. Beim Zusammenmischen der beiden Zutaten entsteht eine Paste, die Du dann auf die Flecken streichen kannst. Diese Methode ist allerdings nur etwas für Geduldige, denn bevor die Paste mit dem Staubsauger abgesaugt werden kann, muss sie über mehrere Stunden einwirken.

8. Öl und Fett

Beim Kochen passiert es schnell, dass ein paar Spritzer Öl auf der Kleidung landen. Ärgerlich, aber auch hier gibt es ein Hausmittel, mit dem Du die unschönen Spritzer schnell wieder loswirst. Dafür einfach kurz ins Badezimmer laufen und die Rasiercreme zweckentfremden. Die hilft nämlich nicht nur bei der täglichen Gesichtsrasur, sondern wirkt zusätzlich fettlösend. Wenn Du den Fleck damit ordentlich einschäumst, alles ein bisschen einwirken lässt und anschließend wieder auswäschst, sollte danach nichts mehr von ihm übrig bleiben.

9. Blut

Wer beim Gemüseschnippeln den Finger getroffen und das Blut horrorfilmartig auf dem Teppich verteilt hat, braucht zumindest wegen der entstandenen Flecken nicht in Panik ausbrechen. Mit Wasserstoffperoxid kannst Du auch diese mit links entfernen. Das ist eine Substanz, die auch in Bleichmitteln verwendet wird. Daher ist bei der Behandlung farbiger Stoffe Vorsicht geboten, denn diese sollen ja nicht ausbleichen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben