Topliste

Abnehmen beim Frühstück? Nicht mit diesen 7 Lebensmitteln

Auf diesem Frühstückstisch stehen auch Lebensmittel, die der Diät nicht zuträglich sind.
Auf diesem Frühstückstisch stehen auch Lebensmittel, die der Diät nicht zuträglich sind. (©Pexels/Stuart Petrie 2016)

Wer abnehmen möchte, setzt beim Frühstück gerne auf eine gesunde Ernährung mit Avocado, Haferflocken und Orangensaft. Doch wenigen ist bewusst, dass gerade diese Lebensmittel den gegenteiligen Effekt haben können. Im Folgenden findest Du 7 beliebte Frühstücksbeilagen, die beim Abspecken leider so gar nicht helfen.

1. Kohlenhydratfalle: Belegter Bagel

Ein belegter Bagel zum Frühstück ist der Diät leider nicht zuträglich. Zum einen enthält das runde Hefegebäck viele Kohlenhydrate und – wenn es klassisch mit Frischkäse beschmiert ist – leider kaum Ballaststoffe oder Proteine, die zur Sättigung beitragen. Ein Ei auf Vollkornbrot ist da beim Abnehmen effektiver. Wer es vermag, sollte morgens jedoch am besten ganz auf Brot verzichten und zum Beispiel mit einem reichhaltigen Smoothie vorlieb nehmen.

2. Kalorienreicher Orangensaft

So ein köstliches Glas mit Orangensaft gibt dem Frühstück erst die richtige Frische. Und auch wenn der süße Saft ohne Frage viele Nährstoffe und vor allem Vitamin C liefert, enthält er auch viele Kalorien. Reichlich Fruchtzucker kann Abnehmwilligen schnell die Tour vermasseln. Iss lieber die ganze Frucht, sie trägt nämlich dank des Fruchtfleisches zusätzlich zur Sättigung bei. Und statt den Saft aus zwei Orangen zu trinken, reicht nur eine Orange.

3. Keine Proteine im Avocadotoast

Eine leckere Avocado auf Toast: Das lassen sich viele nicht nur zum Frühstück schmecken. Und zurecht, denn die grüne Frucht ist leicht verdaulich und liefert wertvolle Fette, Vitamine und Mikronährstoffe. Wer jedoch abnehmen möchte, sollte nach Meinung der Ernährungswissenschaftlerin Leslie Langevin die Proteine zum Frühstück nicht vergessen. Ihr Tipp: etwas Ei auf den Toast verteilen.

4. Frühstocksflocken auf den Prüfstand

Schon seit der Kindheit lieben wir sie: unsere Frühstücksflocken mit Milch. Vor der Schule oder auch der Arbeit sind sie ein schnelles und sättigendes Essen. Doch die industriell hergestellten Flocken enthalten unnötig viel Zucker und damit auch Kalorien. Beim nächsten Gang in den Supermarkt solltest Du daher die Packung Deiner Lieblingsflocken genau untersuchen. Und vielleicht spontan zu einer gesünderen Variante mit weniger Zucker greifen.

5. Muffins aus dem Café sind tabu

Mehr Menschen, als man meinen würde, frühstücken Kuchen oder auch Muffins in der Früh. Die süßen Backwaren lachen einen beim Becker einfach verführerisch entgegen. Wer abnehmen möchte, sollte jetzt allerdings stark bleiben, denn die Muffins verbergen in ihrem Inneren viel Zucker, Butter und verarbeitetes weißes Mehl. Backe die kleinen, runden Kuchen lieber selbst. So kannst Du Vollweizenmehl verwenden und den Zucker reduzieren.

6. Zuckerbombe Haferbrei

Porridge, Oatmeal oder ganz uneitel der gute alte Haferbrei: Der Frühstücksklassiker ist so präsent wie nie. Wer jedoch ein paar Pfunde verlieren möchte, sollte unbedingt die Finger von Fertighaferbreimischungen lassen. Sie stecken meist voll künstlichem Zucker und Farbstoffen. Besser: Bereite den Hafer pur zu und süße ihn mit Früchten, Honig oder Agavendicksaft. Dann ist Porridge ein gesunder und sättigender Start in den Tag.

7. Reine Früchtesmoothies füllen nicht

Ein Smoothie als Frühstück? Das kann Dich beim Abnehmen unterstützen, doch das süße Mixgetränk sollte schon die richtige Mischung aufweisen. Smoothies, die nur aus Frucht bestehen, besitzen zwar auch Ballaststoffe, doch hält das Sättigungsgefühl leider nicht lange vor. Um nicht in die Diätfalle zu tappen, braucht es auch gesunde Fette und Proteine. Erstere liefert zum Beispiel die Beigabe von Nüssen, Chia-Samen oder Avocado. Proteine kommen durch Joghurt oder Tofu in den Trunk.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben