Topliste

Diese 10 Lebensmittel haben im Kühlschrank nichts zu suchen

Finde den Fehler: Nicht alle Lebensmittel auf diesem Bild gehören wirklich in den Kühlschrank...
Finde den Fehler: Nicht alle Lebensmittel auf diesem Bild gehören wirklich in den Kühlschrank... (©Getty Images/iStockphoto 2016)

Im Kühlschrank bleibt Essen länger frisch? Das stimmt längst nicht immer! Manche Lebensmittel fühlen sich viel wohler, wenn Du sie bei wärmeren Temperaturen lagerst. Diese zehn Köstlichkeiten gehören nicht in den Kühlschrank.

1. Gurken

 Gurken werden im Kühlschrank wässrig. fullscreen
Gurken werden im Kühlschrank wässrig. (©Pixabay 2016)

Gurken sind kälteempfindlich und werden bei Temperaturen unter 12 Grad Celsius weich und wässrig. Im Kühlschrank hat das knackige Gemüse daher nichts zu suchen. Am besten lagerst Du Gurken in einer kühlen Speisekammer oder im Keller. Selbst die etwas zu warme Lagerung bei Zimmertemperatur ist immer noch besser als die Aufbewahrung im Kühlschrank.

2. Zitrusfrüchte

 Zitrusfrüchte mögen es warm. fullscreen
Zitrusfrüchte mögen es warm. (©Pixabay 2016)

Zitronen, Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte wachsen in warmen Ländern und können mit Kälte entsprechend nicht allzu viel anfangen. Im Kühlschrank verlieren sie ihre Vitamine und ihr Aroma. Am besten lagerst Du sie bei Zimmertemperatur in einer offenen Schale oder einem Obstkorb. Auch angeschnittene Früchte sind so noch eine gute Woche haltbar.

3. Tomaten

 Tomaten vertragen die Kühlschrankkälte schlecht und schaden anderem Gemüse. fullscreen
Tomaten vertragen die Kühlschrankkälte schlecht und schaden anderem Gemüse. (©CC: Wikimedia/Luc Viatour 2016)

Auch Tomaten mögen es warm und wer sie in den Kühlschrank legt, blockiert ihren Reifeprozess. Deshalb verlieren zu kühl gelagerte Tomaten ihren Geschmack und werden schnell mehlig. Außerdem sondern sie das Reifegas Ethylen ab, das Kühlschrank-Gemüse wie Paprika und Auberginen schneller verfaulen lässt. Am besten legst Du Tomaten daher bei Zimmertemperatur an einen schattigen Platz.

4. Bananen

 Keine Lust auf braune Stellen? Dann lagere Bananen besser nicht im Kühlschrank. fullscreen
Keine Lust auf braune Stellen? Dann lagere Bananen besser nicht im Kühlschrank. (©Pixabay 2016)

Bananen bekommen im Kühlschrank schnell unschöne braune Stellen. Ein trockener Lagerort bei Zimmertemperatur ist der ideale Platz für die gelben Früchte, die sich dort etwa drei bis vier Tage halten.

5. Knoblauch und Zwiebeln

 Knoblauch und Zwiebeln mögen Trockenheit – damit kann der Kühlschrank nicht dienen. fullscreen
Knoblauch und Zwiebeln mögen Trockenheit – damit kann der Kühlschrank nicht dienen. (©Pixabay 2016)

Im Kühlschrank ist es nicht nur kalt, sondern auch ziemlich feucht. Knoblauch und Zwiebeln mögen das gar nicht: Zu viel Feuchtigkeit lässt die Knollen schnell schimmeln. Ein dunkles und vor allem trockenes Plätzchen ist dem Kühlschrank als Lagerort deshalb vorzuziehen.

6. Honig

 Honig wird im Kühlschrank hart. Fast unsterblich ist er sowieso. fullscreen
Honig wird im Kühlschrank hart. Fast unsterblich ist er sowieso. (©CC: Wikimedia 2016)

Honig wird im Kühlschrank zwar nicht schneller schlecht. Er beginnt aber durch die Kälte zu kristallisieren, wird hart und weniger aromatisch. Trocken und dunkel gelagerter Honig bleibt cremig und hält bei Zimmertemperatur problemlos mehrere Monate oder sogar Jahre – dem hohen Zuckergehalt sei Dank. In ägyptischen Gräbern wollen Archäologen sogar Honig als Grabbeigabe gefunden haben, der nach Jahrtausenden noch essbar war. Wichtig: Immer nur mit einem frischen Löffel ins Glas!

7. Avocados

 Avocados müssen oft noch nachreifen – das geht im Kühlschrank schlecht. fullscreen
Avocados müssen oft noch nachreifen – das geht im Kühlschrank schlecht. (©Pixabay 2016)

Avocados werden unreif geerntet, damit sie auf der langen Reise zu uns noch nachreifen. Wenn die exotischen Früchte hier im Supermarkt liegen, brauchen sie üblicherweise immer noch ein paar Tage, um essbare Reife zu erreichen. Am besten geht das bei Zimmertemperatur. Im Kühlschrank ist es der Avocado dagegen zu kalt: Hier kann sie nicht nachreifen, sondern wird hart und gummiartig.

8. Olivenöl

 Olivenöl wird bei Kälte hart und ist dann nicht zu gebrauchen. fullscreen
Olivenöl wird bei Kälte hart und ist dann nicht zu gebrauchen. (©Pixabay 2016)

Olivenöl wird bei Kälte fest und klumpig und hat dann mehr mit einem Stück kalter Butter gemein. Deshalb hat es absolut nichts im Kühlschrank zu suchen, sondern gehört an einen dunklen, trockenen Ort – zum Beispiel in einen Küchenschrank.

9. Brot

 Im Kühlschrank wird Brot schneller altbacken. fullscreen
Im Kühlschrank wird Brot schneller altbacken. (©Pixabay 2016)

Brot und Brötchen bleiben am längsten frisch, wenn sie in Kunststofffolie oder einem Brottopf aus Stein bei Zimmertemperatur gelagert werden. Im Kühlschrank werden die Backwaren dagegen schnell hart und altbacken. Ausnahme: Wenn es sehr heiß und schwül ist, schimmelt Brot schneller und darf dann kurzzeitig in den Kühlschrank wandern. Nicht mehr ganz frisches Brot ist schließlich besser als verdorbenes.

10. Kaffee

 Kaffee verliert im Kühlschrank sein Aroma – und das will nun wirklich niemand! fullscreen
Kaffee verliert im Kühlschrank sein Aroma – und das will nun wirklich niemand! (©Pixabay 2016)

Das Wichtigste bei gutem Kaffee ist das Aroma. Genau das verlieren die Bohnen aber, wenn sie im Kühlschrank gelagert werden. Noch schlimmer: Sie können hier sogar Gerüche von anderen Lebensmitteln aus dem Kühlschrank aufnehmen. Wie viele andere Kandidaten aus dieser Liste bleibt auch Kaffee an einem (nicht zu) kühlen, dunklen Ort lange frisch und aromatisch.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben